Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

091 / Oberägeri: Polizei rettet Reh aus Seenot

01.05.2018
091 / Oberägeri: Polizei rettet Reh aus Seenot

Zug, 1. Mai 2018, 10:30 Uhr

091 / MEDIENMITTEILUNG

Oberägeri: Polizei rettet Reh aus Seenot

Auf dem Ägerisee ist ein Reh in Seenot geraten. Seepolizisten kamen dem Jungtier zur Hilfe und brachten es erschöpft aber unverletzt ans Ufer.

Am Montagnachmittag (30. April 2018) absolvierten die Mitglieder der Gewässerpolizei und Umwelt auf dem Ägerisee eine Einsatzübung. Gegen Ende der Übung wurden sie im Bootshafen Oberägeri von einem Knaben darauf aufmerksam gemacht, dass sich ein Reh im Wasser befindet. Die Einsatzkräfte begaben sich umgehend mit dem Patrouillenboot «BELLA» auf die Suche und sichteten das Tier wenig später, weit weg vom rettenden Ufer.

Polizisten hievten daraufhin das einjährige Reh behutsam ins Patrouillenboot und brachten es ans Ufer. Dort untersuchte der Wildhüter das Jungtier. Es war etwas erschöpft und unterkühlt, jedoch nicht verletzt. Der Wildhüter brachte es in den Wald zurück, wo es sich vom Schrecken erholen konnte.

Ein für die Mitglieder der Gewässerpolizei und Umwelt nicht alltäglicher Einsatz, der zur Freude aller Beteiligten, glücklich endete.

Bild Legende:
Polizei rettet Reh aus Seenot

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Bild Legende:
Polizei rettet Reh aus Seenot

Fusszeile