Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

091 / Oberägeri: Selbstunfall mit Todesfolge

12.04.2019
091 / Oberägeri: Selbstunfall mit Todesfolge

Zug, 12. April 2019, 17:35 Uhr

091 / MEDIENMITTEILUNG

Oberägeri: Selbstunfall mit Todesfolge

Eine Autofahrerin verursachte einen Selbstunfall. Sie verstarb noch vor Ort.

In der Nacht auf Freitag (12. April 2019) fuhr eine Autolenkerin von Biberbrugg (SZ) auf der Kantonsstrasse R in Richtung Raten. Kurz vor Mitternacht kam sie entlang der Strasse Wyssenbach in Oberägeri mit ihrem Auto linksseitig von der Strasse ab und fuhr das Wiesenbord hinunter. Nach rund 90 Metern kollidierte das Auto vor dem Bach «Biber» mit einem Baum. Die 43-jährige Lenkerin verstarb auf der Unfallstelle. Aufgrund des Spurenbildes und der ersten Ermittlungen kann ein Suizid als Unfallursache nicht ausgeschlossen werden.

Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Franken. Es wurde durch die Stützpunktfeuerwehr Zug geborgen. Für die Umwelt entstand keine Beeinträchtigung. Die Kan-tonsstrasse R war während der Einsatzdauer gesperrt.

Im Einsatz standen Einsatzkräfte der Feuerwehr Oberägeri, der Stützpunktfeuerwehr Zug (FFZ), des Rettungsdienstes Einsiedeln, ein Abschleppunternehmen sowie Mitarbeitende der Kantonspolizei Schwyz, der Zuger Polizei und der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug.

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile