Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Medienmitteilungen
  • 102 / Mettmenstetten ZH: Schwerverletzter nach Kollision auf der Autobahn
21.06.2014

102 / Mettmenstetten ZH: Schwerverletzter nach Kollision auf der Autobahn

21.06.2014
102 / Mettmenstetten ZH: Schwerverletzter nach Kollision auf der Autobahn
Bild Legende:

Zug, 21. Juni 2014, 15:20 Uhr

 

102 / MEDIENMITTEILUNG

Mettmenstetten / ZH: Schwerverletzter nach Kollision auf der Autobahn

Bei einem missglückten Überholmanöver prallte eine 26-jährigen Frau in das Auto einer vierköpfigen Familie. Dabei wurde der Vater und Lenker schwer verletzt.

In der Nacht auf Samstag (20. Juni 2014), kurz vor 23:30 Uhr, fuhr eine Autolenkerin auf dem Normalstreifen der Autobahn A4 in Richtung Zürich. Als sie ein vor ihr fahrendes Auto überholen wollte, touchierte sie dieses aus bisher noch ungeklärten Gründen, prallte danach gegen die Mittelleitplanke und erneut in das andere Auto. Der mit einer Familie besetzte Mercedes kam in der Folge von der Fahrbahn ab und landete schliesslich im angrenzenden Wiesland. Während die 26-jährige Unfallverursacherin unverletzt blieb, wurden im Auto der Familie der 35-jährige Vater schwer und die 28-jährige Beifahrerin und Mutter leicht verletzt. Alle vier Insassen wurden ins Spital überführt, wobei die Kinder (3 und 5 Jahre) und die Mutter dieses wenig später wieder verlassen konnten.

Im Einsatz standen neben der Zuger Polizei Mitarbeitende der Freiwilligen Feuerwehr Zug FFZ, des Rettungsdienstes Zug, der REGA und der Zentras sowie zwei Patrouillen der Kantonspolizei Zürich.

→ Der erwähnte ausserkantonale Autobahnabschnitt wird durch die Zuger Polizei betreut.

 

Weitere Auskünfte:
Judith Aklin, Kommunikationsverantwortliche der Zuger Strafverfolgungsbehörden, steht Ihnen während den Bürozeiten zur Verfügung (T 041 728 41 14). Für O-Töne am Radio wählen Sie bitte T 041 728 49 45.

 

Bild Legende:

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch