Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
04.06.2013

103 / Kanton Zug: Und wie kommen Sie vom Sommerfest nach Hause?

04.06.2013
103 / Kanton Zug: Und wie kommen Sie vom Sommerfest nach Hause?

Zug, 4. Juni 2013, 09:40 Uhr 

103 / MEDIENMITTEILUNG 

Kanton Zug: Und wie kommen Sie vom Sommerfest nach Hause? 

Die Zuger Polizei führt während der Sommermonate vermehrt Alkoholkontrollen im Strassenverkehr durch. Im Fokus stehen insbesondere die zahlreichen Festanlässe.  

Nach den regennassen Tagen in den vergangenen Wochen steigen die Temperaturen zögerlich an. Die Plätze in den Gartenwirtschaften beginnen sich zu füllen und die Saison der Open-Air-Festivitäten steht vor der Tür. Dabei stellt sich unweigerlich die Frage: Trinke ich? Und wenn ja, wie komme ich nach Hause? Alkohol trinken und Auto fahren ist eine gefährliche Kombination. Gemäss der Beratungsstelle für Unfallverhütung bfu erhöht Alkohol am Steuer das Unfallrisiko im Strassenverkehr erheblich. 16 % aller tödlichen Verkehrsunfälle gehen auf Alkoholkonsum zurück. In den Nächten ist er sogar Ursache von Unfällen mit mehr als jedem dritten Schwerverletzten oder Getöteten. 

Um solch schlimmen Unfällen vorzubeugen, führt die Zuger Polizei in den Sommermonaten vermehrt Alkoholtests im Strassenverkehr durch. Im Fokus der Kontrollen stehen insbesondere Zufahrtsstrassen zu Veranstaltungen, die in den kommenden Wochen im Zugerland stattfinden werden. Sind Sie fit für die Strasse? 

Die Zuger Polizei rät dringend:

  • "Drink or Drive": Fahren Sie nicht mit dem Auto zu Sommerfesten, wenn Sie beabsichtigen, Alkohol zu trinken.
  • Organisieren Sie Fahrgemeinschaften und sorgen Sie dafür, dass der Lenker nicht trinkt.
  • Halten Sie Personen ab, angetrunken zu fahren. Weigern Sie sich mitzufahren.
  • Und wenn Sie mal zu viel getrunken haben: Lassen Sie die Finger vom Auto und nehmen Sie stattdessen ein Taxi. Die Folgekosten eines Unfalls übersteigt die Gebühr einer Taxifahrt um ein Vielfaches.

Bedenken Sie, dass sich Alkohol im Körper nur langsam abbaut. Fahren Sie deshalb niemals mit einem Kater. 

Die Zuger Polizei wünscht allen Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmern einen unfallfreien und unbeschwerten Sommer.

 

Marcel Schlatter, Mediensprecher Zuger Strafverfolgungsbehörden

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch