Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Medienmitteilungen
  • 116 / Zug: Frau bei Bahnunfall lebensbedrohlich verletzt - Zeugenaufruf

116 / Zug: Frau bei Bahnunfall lebensbedrohlich verletzt - Zeugenaufruf

09.06.2018
116 / Zug: Frau bei Bahnunfall lebensbedrohlich verletzt - Zeugenaufruf

Zug, 9. Juni 2018, 17:45 Uhr

116 / MEDIENMITTEILUNG

Zug: Frau bei Bahnunfall lebensbedrohlich verletzt - Zeugenaufruf

Beim Bahnhof Oberwil ist es zu einem Bahnunfall gekommen. Eine Frau wurde lebensbedrohlich verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Der Unfall ereignete sich am Samstag (9. Juni 2018), kurz nach 11:30 Uhr. Bei der Durchfahrt eines Eurocitys, der Richtung Arth-Goldau fuhr, ist es im Bahnhof Oberwil zu einem Zusammenstoss mit einer Frau gekommen. Die 78-Jährige wurde dabei lebensbedrohlich verletzt. Sie wurde nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst Zug mit einem Rettungshelikopter der REGA ins Spital geflogen. Der genaue Hergang ist noch unklar und wird nun untersucht.

Zum Zeitpunkt des Vorfalls befanden sich rund 300 Passagiere im Eurocity. Sie mussten im Bahnhof Arth-Goldau auf einen Ersatzzug umsteigen. Zudem wurden zwischen Zug und Walchwil während dem Streckenunterbruch Ersatzbusse eingesetzt.

Zeugenaufruf
Die Zuger Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer den Vorfall beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei zu melden (T 041 728 41 41).

Im Einsatz standen Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr Zug (FFZ) sowie Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, der REGA, der SBB und der Zuger Polizei.

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile