Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

166 / Zug: Fahrunfähiger Autolenker greift Mann an

01.07.2019
166 / Zug: Fahrunfähiger Autolenker greift Mann an

Zug, 1. Juli 2019, 14:00 Uhr

166 / MEDIENMITTEILUNG

Zug: Fahrunfähiger Autolenker greift Mann an

Ein Autolenker hat am Zugersee einen Passanten angegriffen und sein Auto beschädigt. Die Polizei musste den alkoholisierten und aggressiven Autolenker vorläufig festnehmen. Dabei wurde ein Polizist leicht verletzt.

Am Sonntagabend (30. Juni 2019), um 21 Uhr, erreichte die Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei ein Notruf aus dem Brüggli in Zug. Ein Mann sagte, er sei von einem Autolenker bedroht und angegriffen worden. Als die Einsatzkräfte am Ort des Geschehens eintrafen und den Autolenker kontrollieren wollten, wehrte dieser sich und wollte erneut auf den Meldeerstatter losgehen. Die Polizisten mussten den Mann arretieren, wobei dieser heftige Gegenwehr leistete. Dabei verletzte sich auch ein Polizist.

Auslöser für die Auseinandersetzung war, dass der Autolenker laut Meldeerstatter mit erhöhtem Tempo und aufheulendem Motor an ihm und weiteren Passanten vorbeigefahren war. Der Meldeerstatter gab dem Lenker mittels Handzeichen und verbal zu verstehen, dass er langsamer fahren solle. In der Folge stieg der Kosovare aus und ging auf den Mann los, bedrohte ihn verbal und wurde gegen ihn auch tätlich. Zudem beschädigte er durch Fusstritte und Faustschläge das Auto des 57-Jährigen.

Der 33-jährige Aggressor wurde vorläufig festgenommen. Er muss sich bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug wegen Gewalt und Drohung gegen Beamte sowie wegen Sachbeschädigung verantworten. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen positiven Wert. Zudem bestand der Verdacht auf Betäubungsmittel- und Medikamentenkonsum. Der Pikett-Staatsanwalt ordnete deshalb eine Blut- und Urinprobe im Spital an. Der Führerausweis wurde dem Mann entzogen.

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile