Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
04.10.2016

179 / Kanton Zug: Blechschaden im Morgenverkehr

04.10.2016
179 / Kanton Zug: Blechschaden im Morgenverkehr
Bild Legende:
Unfall bei der Ausfahrt Baar

Zug, 4. Oktober 2016, 13:45 Uhr

179 / MEDIENMITTEILUNG

Kanton Zug: Blechschaden im Morgenverkehr

Gleich zweimal kam es heute Morgen auf Zuger Autobahnen zu Verkehrsunfällen. Ver-letzt wurde niemand.

Am Dienstagmorgen (4. Oktober 2016), kurz nach 07:00 Uhr, fuhr ein 38-jähriger Sattelmotorfahrzeuglenker bei der Ausfahrt Baar ab der Autobahn A4a. Dabei bemerkte er den stockenden Verkehr vor sich zu spät und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Um eine drohende Kollision zu vermeiden, lenkte er sein Fahrzeug in die Mitte der beiden Fahrspuren. Dabei beschädigte er gesamthaft drei Autos. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt rund 20'000 Franken. Durch den Unfall kam es bei der Ausfahrt Baar zu Verkehrsbehinderungen.

Der fehlbare Lenker, ein 38-jähriger Mann, wurde verzeigt und muss sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten.

Auf der Autobahn A4a kam es wenig später zu einem weiteren Verkehrsunfall. Kurz nach 09:00 Uhr fuhr ein 61-jähriger Lastwagenfahrer von Zürich herkommend Richtung Zug. Gleichzeitig fuhr ein 55-jähriger Lieferwagenlenker von Rotkreuz Richtung Zug. Unmittelbar nach der Verzweigung Blegi wollte der Lastwagen auf die rechte Fahrspur wechseln. Dabei übersah er den Lieferwagen und es kam zur Kollision. Der Lieferwagen wurde durch den Zusammenstoss um die eigene Achse gedreht und kam auf der Überholspur zum Stillstand.

Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen und der Leiteinrichtungen beträgt einige Tausend Franken. Während der Unfallaufnahme und der Fahrzeugbergung musste die Überholspur für eine kurze Zeit gesperrt werden.

Im Einsatz standen Mitarbeitende der Zentras, eines privaten Abschleppunternehmens sowie der Zuger Polizei.

Weitere Auskünfte:
Judith Aklin, Kommunikationsverantwortliche der Zuger Strafverfolgungsbehörden, steht Ihnen während den Bürozeiten zur Verfügung (T 041 728 41 14). Für O-Töne am Radio wählen Sie bitte T 041 728 49 45.

Bild Legende:
Unfall bei der Ausfahrt Zug

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch