Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

196 / Oberägeri: Tote Fische im Dorfbach - Zeugenaufruf

29.07.2019
196 / Oberägeri: Tote Fische im Dorfbach - Zeugenaufruf

 

Zug, 29. Juli 2019, 16:40 Uhr

196 / MEDIENMITTEILUNG

Oberägeri: Tote Fische im Dorfbach - Zeugenaufruf

Im Dorfbach in Oberägeri wurden rund 50 tote Fische festgestellt. Der Chlorgehalt im Gewässer war zu hoch.

Am Samstagmorgen (27. Juli 2019), kurz nach 09:15 Uhr, ging bei der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei die Meldung ein, dass im Dorfbach in Oberägeri mehrere tote Fische liegen. Abklärungen in Zusammenarbeit mit dem Amt für Umwelt haben ergaben, dass der Chlorgehalt im Bach zu hoch war und zum Fischsterben führte. Aufgrund dessen wird davon ausgegangen, dass ein Pool in einen Meteorschacht abgelassen wurde, welcher direkt in den Dorfbach führt.

Zeugenaufruf
In Oberägeri führt die Meteorwasserleitung vom Gebiet Schwerzelweg, Schwerzelrain und Gulmstrasse direkt in den Dorfbach. Wer in diesem Bereich Beobachtungen gemacht hat oder Hinweise zu einem allfälligen Verursacher geben kann, wird gebeten sich bei der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei zu melden (T 041 728 41 41).

Hinweise Poolentleerung
Im Idealfall sollte bei einer (Whirl-)Poolentleerung das Wasser in die Schmutzwasserkanalisation gepumpt werden. So gelangt es in die Kläranlage. Aber aufgepasst: Nicht jeder Dohlendeckel führt in die Abwasserkanalisation. Manche Leitungen führen einfach in den nächsten Bach. Welcher Gully der richtige ist, zeigen Pläne, die beim Hausbesitzer oder der Gemeinde erhältlich sind.

Wer keinen Schmutzabwasserschacht in der Nähe oder keine Pumpe zur Verfügung hat, kann das Wasser auch ausleeren. Doch erst, wenn die darin enthaltenen Chemikalien nicht mehr wirken. Und dann nicht in ein Gewässer leeren, sondern langsam auf eine Wiese, damit das Wasser versickern kann.

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile