Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Medienmitteilungen
  • 201 / Menzingen: Wild-West-Szenen im Feierabendverkehr – Zeugenaufruf
23.09.2021

201 / Menzingen: Wild-West-Szenen im Feierabendverkehr – Zeugenaufruf

23.09.2021
201 / Menzingen: Wild-West-Szenen im Feierabendverkehr – Zeugenaufruf

Zug, 23. September 2021, 17:00 Uhr 

201 / MEDIENMITTEILUNG

Menzingen: Wild-West-Szenen im Feierabendverkehr – Zeugenaufruf

Am Mittwochabend ist es zu gefährlichen Fahrmanöver und einer anschliessenden tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Autofahrer gekommen. Einer der Beteiligten musste ins Spital eingeliefert werden. Die Polizei sucht Zeugen.

Der Vorfall nahm am Mittwochabend (22. September 2021), kurz vor 17:30 Uhr, auf der Neudorfstrasse in der Gemeinde Menzingen seinen Lauf. Zwei 27- und 54-jährige Autofahrer provozierten sich ab Höhe der Strafanstalt Bostadel in Fahrtrichtung Menzingen gegenseitig mit ihrer Fahrweise. Auch führten sie mit überhöhter Geschwindigkeit jeweils ein Überholmanöver aus. Dabei wurde mindestens ein entgegenkommender Fahrzeuglenker gefährdet.

Auf der Hauptstrasse in Menzingen, unmittelbar bei der Einmündung in die Seminarstrasse, hielten die beiden Beteiligten an, worauf es auf der Strasse zu einem Gerangel kam. Schliesslich fielen die beiden Schweizer auf dem gegenüberliegenden Trottoir zu Boden.

Ein unbeteiligter Autofahrer, der in entgegengesetzter Richtung unterwegs war, wurde auf die Situation aufmerksam und stoppte sein Fahrzeug. Der 35-jährige Mann stieg aus, ging beherzt dazwischen und trennte die beiden Streithähne.

Während der 54-jährige an der Auseinandersetzung Beteiligte einige Schürfungen beklagte, musste der 27-Jährige mit dem Rettungsdienst Zug zur Kontrolle ins Spital eingeliefert werden.

Der bei beiden Männern durchgeführte Atemalkoholtest fiel negativ aus.

Zeugenaufruf

Personen, die die Auseinandersetzung oder die gefährlichen Fahrmanöver beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei zu melden        (T 041 728 41 41). Insbesondere suchen wir den oder die Lenker/in eines dunklen Personenwagens, mutmasslich der Marke Ford, welcher/r durch die Fahrweise der Streithähne gefährdet wurde.

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch