Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
25.10.2016

204 / Cham: Massive Verkehrsbehinderungen nach Selbstunfall

25.10.2016
204 / Cham: Massive Verkehrsbehinderungen nach Selbstunfall
Bild Legende:

Zug, 25. Oktober 2016, 17:50 Uhr

204 / MEDIENMITTEILUNG

Cham: Massive Verkehrsbehinderungen nach Selbstunfall

Ein Sattelschlepper ist in der Blegikurve in die Leitplanke geprallt und auf beiden Fahrstreifen zum Stillstand gekommen. Verletzt wurde niemand. Der Unfall führte zu massiven Verkehrsbehinderungen auf dem Zuger Strassennetz.

Am Dienstagnachmittag (25. Oktober 2016), kurz vor 15:00 Uhr, fuhr ein 39-jähriger Sattelschlepperfahrer auf der Autobahn A4a von Zug Richtung Luzern. In der Blegikurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, prallte in die rechts- und linksseitige Leitplanke und kam schliesslich quer auf beiden Fahrstreifen zum Stillstand. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden am Sattelschlepper sowie an den Leiteinrichtungen ist beträchtlich. Der genaue Unfallhergang ist noch unklar und wird abgeklärt.

Die Autobahn A4a musste während der Unfallaufnahme und für die Fahrzeugbergung zwischen der Verzweigung Blegi und der Ausfahrt Cham in Fahrtrichtung Luzern gesperrt werden. Der Verkehrsunfall führte auf dem Zuger Strassennetz zu massiven Verkehrsbehinderungen.

Im Einsatz standen neben dem Rettungsdienst Zug, der Stützpunktfeuerwehr Zug (FFZ) und der Feuerwehr Baar auch Mitarbeitende eines privaten Abschleppunternehmens, der Zentras und der Zuger Polizei.

 

Weitere Auskünfte:
Frank Kleiner, Mediensprecher der Zuger Strafverfolgungsbehörden, steht Ihnen während den Bürozeiten zur Verfügung (T 041 728 43 69).

Bild Legende:

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch