Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
08.11.2013

210 / Zug: Einbrecher in flagranti festgenommen

08.11.2013
210 / Zug: Einbrecher in flagranti festgenommen

Zug, 8. November 2013, 14:35 Uhr

 

210 / MEDIENMITTEILUNG 

Zug: Einbrecher in flagranti festgenommen 

Dank eines aufmerksamen Anwohners hat die Zuger Polizei in der Nacht auf Donnerstag (7. November 2013) einen Einbrecher in der Altstadt von Zug dingfest gemacht. Die Staatsanwaltschaft bestrafte den Mann mit einer unbedingten Freiheitsstrafe.  

Kurz vor 03:30 Uhr wurde ein Bewohner der Zuger Altstadt aus dem Schlaf gerissen. In der Nachbarschaft war eine Scheibe in die Brüche gegangen. Der Zeuge wählte sofort den Polizeinotruf 117. Nur wenige Augenblicke später hatten Patrouillen der Zuger Polizei das Gebiet umstellt. Als der mutmassliche Einbrecher die Einsatzkräfte bemerkte, versuchte er zu flüchten. Die Zuger Polizisten überwältigten den 28-Jährigen jedoch und nahmen ihn fest. 

Der Schweizer wurde der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zugeführt. Diese bestrafte den Mann am Freitag (8. November 2013) in einem Schnellverfahren mit einer unbedingten Freiheitsstrafe von 35 Tagen. Das Urteil ist rechtskräftig. 

Verdacht – ruf an!  

Benachrichtigen Sie umgehend über Telefon 117 die Polizei (auch tagsüber), wenn: 

  • sich unbekannte Personen in verdächtiger Weise in Ihrem Haus oder Ihrem Quartier aufhalten;
  • Fahrzeuge auffällig langsam durch Ihr Quartier unterwegs oder parkiert sind;
  • unüblicher Lärm oder unübliche Geräusche in Ihrem Haus oder aus der Nachbarschaft hörbar sind. 

Greifen Sie dabei niemals selber ein. Merken Sie sich die Signalemente von Verdächtigen sowie Marke, Farbe und Kontrollschilder von verdächtigen Fahrzeugen.

 

Marcel Schlatter, Mediensprecher der Zuger Strafverfolgungsbehörden

Verdacht – ruf an!
Bild Legende:
Verdacht – ruf an!

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch