Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Medienmitteilungen
  • 239 / Unterägeri: Unterführung ist einsturzgefährdet – Zugerstrasse gesperrt

239 / Unterägeri: Unterführung ist einsturzgefährdet – Zugerstrasse gesperrt

21.12.2017
239 / Unterägeri: Unterführung ist einsturzgefährdet – Zugerstrasse gesperrt

Zug, 21. Dezember 2017, 17:50 Uhr

239 / MEDIENMITTEILUNG

Unterägeri: Unterführung ist einsturzgefährdet – Zugerstrasse gesperrt

Die durch einen Lastwagenkran beschädigte Unterführung ist stark einsturzgefährdet. Aus diesem Grund bleibt die Zugerstrasse weiterhin gesperrt.

Am Donnerstagnachmittag (21. Dezember 2017) hat ein Lastwagenkran die Unterführung bei der Firma Camfil auf der Zugerstrasse massiv beschädigt (vgl. Medienmitteilung 238 / 2017). Da die Unterführung stark einsturzgefährdet ist, muss diese komplett abgerissen werden. Aus diesem Grund bleibt die Zugerstrasse zwischen Neuägeri und Unterägeri in den nächsten Stunden komplett gesperrt. Auch Fussgänger und Zweiradlenker können die Unfallstelle aus Sicherheitsgründen nicht passieren.

Für den Individualverkehr ist eine Umleitung über den Ratenpass eingerichtet und signalisiert.

Von der Strassensperrung betroffen ist auch der Busbetrieb ins Ägerital. Die Zugerland Verkehrsbetriebe AG haben von Arth-Goldau einen Shuttleservice nach Oberägeri, respektive Unterägeri eingerichtet. Busreisenden wird empfohlen, mit der Bahn nach Arth-Goldau zu reisen und dort auf die ZVB-Busse umzusteigen. Dies gilt auch für die Gegenrichtung.

Weitere Auskünfte:
Frank Kleiner, Mediensprecher der Zuger Strafverfolgungsbehörden, steht Ihnen während den Bürozeiten zur Verfügung (T 041 728 43 69).

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile