Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Amtsblatt
  • Handlungsanweisungen zum Amtsblatt-Tool

Handlungsanweisungen zum Amtsblatt-Tool

Wichtige Hinweise für die redaktionelle Arbeit
  • Titel - Es können höchstens 60 Zeichen im Titel angedruckt werden. Sofern die Anzahl der Zeichen nicht reicht, kann mit Fettdruck in der ersten Zeile des eigentlichen Inseratetexts ein Untertitel generiert werden.
  • Rubrik - Im Amtsblatt-Tool sind sämtliche Rubriken hinterlegt. Die spezifisch zum Inserat passende Rubrik muss beim Erfassen ausgewählt werden.
  • Kostenpflicht - Hinweise auf Veranstaltungen und Preisausschreiben öffentlicher und privater Anbieter (z.B. Konzerte, Ausstellungen, Märkte, Theater, Sportlerehrungen, Verkäufe von Waren aller Art, usw.) sind kostenpflichtig. Kosten 85% vom Insertionstarif, gemäss Amtsblatt Innenseite «IMPRESSUM».
  • Erscheinungsfrequenz - Die gleiche Publikation kann höchstens 2x in Folge ausgeschrieben werden.
  • Anreden - Keine Anreden wie Herr, Herrn oder Frau im Text verwenden.
  • Datum - Immer in Worten einreichen, z.B. Donnerstag, 8. Februar 2018.
  • Zeit - Immer in folgender Form einreichen: 8.30 - 11.45 Uhr
  • Floskeln, Schlusssätze - Formulierungen wie z.B. "Wir danken für Ihr Verständnis", "Wir wünschen frohe Ostern", "Wir wünschen Ihnen sonnige und erholsame Sommerferien" usw. im Inseratetext im Sinne der Amtlichkeit nicht verwenden. Sämtliche Publikationen, die unter Kostenfolge erscheinen und mit solchen oder ähnlichen Schlusssätzen abgefasst sind, werden akzeptiert.
  • Vorschau - Diese Funktion bietet eine gute Übersicht der Publikation. Vor dem Einreichen einer Meldung kann auf diese Weise die Richtigkeit, Vollständigkeit, der Textaufbau etc. geprüft werden.
  • Einreichen - Solange eine erfasste Meldung nicht eingereicht, bzw. im Status "In Arbeit" ist, wird kein Druckauftrag ausgelöst. Die Meldung muss zwingend noch eingereicht werden und hat anschliessend den Status "Eingereicht".
  • Einreichen - Der Redaktionsschluss ist um 11.00 Uhr. Es ist empfehlenswert eine Stunde vorher die Meldung eizureichen, damit genügend Zeit für die Erledigung von allfälligen Rückweisungen zur Verfügung steht. Nach Redaktionsschluss (11.00 Uhr) können zurückgewiesene, noch nicht korrigierte Meldungen, nicht mehr rechtzeitig für die nächste Ausgabe erledigt werden.
  • Korrekturen - Sofern der Status «Druck beauftragt» bereits gesetzt ist, muss die fehlerhafte Meldung mittels Print-Screen auf die E-Mail-Adresse zum Löschen gemeldet werden. Anschliessend muss die Meldung im Amtsblatt-Tool neu erfasst und eingereicht werden. Ohne Auftrag zum Löschen, werden beide Inserate publiziert.
  • Zurückgewiesen - Meldungen die zurückgewiesen und anschliessend doch nicht publiziert werden, müssen vom Redaktor (Aufgeber/in der Meldung) zeitnah gelöscht werden.
  • Inserat für den Marktblattteil - Bitte senden Sie die Publikation direkt an: Speck Medien AG, Poststrasse 14, Postfach 1249, 6301 Zug, E-Mail: , Telefon: 041 729 78 78, Fax: 041 729 78 88. Sofern das Inserat auch im Amtlichen-Teil erscheinen muss, ist es zusätzlich über das Amtsblatt-Tool einzureichen.

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile