Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Historischer Forschungsauftrag 2021/2022

Das Staatsarchiv Zug erteilt jedes Jahr einen wissenschaftlichen Forschungsauftrag zu einem vorher festgelegten historischen Zuger Thema. Mit diesen Arbeiten sollen die vielfältigen Forschungslücken in der Zuger Geschichtsschreibung verringert werden.

Strassenbau im Kanton Zug im 19. Jahrhundert

Eine der wesentlichen Aufgaben des Staatsarchivs Zug ist die Förderung der landesgeschichtlichen Forschung. Zu diesem Zweck erteilt das Staatsarchiv jedes Jahr einen Auftrag zur wissenschaftlichen Erforschung eines vorher festgelegten Themas zur Geschichte des Kantons Zug. Mit diesen Arbeiten sollen Forschungslücken in der Zuger Geschichtsschreibung geschlossen werden. Nebst der Verarbeitung der einschlägigen Literatur ist der Beizug von Archivquellen zwingend. In Zusammenarbeit mit (freischaffenden) Historiker/innen soll ein wissenschaftlicher Aufsatz zum vorgegebenen Thema erarbeitet werden.

Im 2019 wurde der Forschungsauftrag an den Historiker Daniel Schläppi vergeben, der sich mit der Geschichte des Zuger Kantonsrats beschäftigte («Mehrheiten, Minderheiten, Menschen – politische Kultur, demokratische Teilhabe und Politikertypen in der Geschichte des Zuger Kantonsrats (1848–2020)». Für den laufenden Auftrag 2020 erforschen die Historikerin Nadia Pettannice und die Erziehungswissenschaftlerin Mirjam Staub die Entwicklung der Fachmittelschule Zug (vormals Weiterbildungsschule respektive Diplommittelschule Zug) im letzten halben Jahrhundert.

Der Forschungsauftrag 2021 wird vom Staatsarchiv ausgeschrieben und im Jahr 2022 im Jahrbuch TUGIUM und später im Internet öffentlich publiziert werden. Interessentinnen und Interessenten haben sich für den Auftrag zu bewerben. Die Ausschreibungsunterlagen und weitere Informationen finden Sie untenstehend.

Ausschreibung Forschungsauftrag 2021/2022

Ausschreibung Forschungsauftrag 2021/2022
Typ Titel Bearbeitet
Forschungsauftrag 2021 - Ausschreibungsunterlagen.pdf 18.08.2021

Weitere Informationen

Das Zuger Strassen- und Verkehrswegnetz im Jahr 1800. Eine Auswertung der helvetischen Strassenklassierung im Kanton Waldstätten, von Peter Hoppe, in: Tugium 21 (2005), S. 177-193.

"... und sol das ein offne landstras sin". Historische Verkehrswege und historischer Landverkehr im Kanton Zug. Entwicklung der Weg- und Strassennetze im Kanton Zug vom Spätmittelalter bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts mit Darstellung der natur- und kulturräumlichen Bedingungen, der Wegformen, der Wegnetze und Landstrassen. Möglichkeiten und Massnahmen der staatlichen Verkehrspolitik. Aufnahmen ins Inventar historischer Verkehrswege der Schweiz IVS, von Hans-Ulrich Schiedt, in: Tugium 16 (2000), S. 61-77.

Staatsarchiv Zug, T 25.3, Zeichnung der Kunststrasse von Zug nach Walchwil und Arth, aus dem Zeichnungs- und Skizzenbuch von Thomas Wickart (1798-1876), undatiert (ca. 1835 bis 1840)

Staatsarchiv Zug, D 1.1.7, Plan mit der alten Landstrasse und der projektierten neuen Kunststrasse bei der Eielen südlich von Oberwil, 1828

Kunststrasse Zug-Arth

Kunststrasse Zug-Arth
Typ Titel Bearbeitet
Kunststrasse Zug-Arth.png 18.08.2021

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch