Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Kosten / Schulgelder

Kosten und Schulgelder der Brückenangebote Kanton Zug

Kosten und Schulgelder der Brückenangebote des Kantons Zug

S-B-A, K-B-A und I-B-A

Für Lernende mit rechtlichem Wohnsitz im Kanton Zug:
Die Kosten für den Schulbetrieb wie Infrastruktur und Personal werden vom Kanton Zug übernommen.

S-B-A Schulisches-Brücken-Angebot
Erziehungsberechtigte kommen für Lehrmittel, Verbrauchsmaterial, Fotokopien, Exkursionen und Projektwochen auf: CHF 1'200.00 Jahresbeitrag (Rechnungsstellung: Schulbeginn CHF 800.00 / 2. Semester CHF 400.00)
K-B-A Kombiniertes-Brücken-Angebot
Erziehungsberechtigte kommen für Lehrmittel, Verbrauchsmaterial, Fotokopien und Exkursionen auf: CHF 250.00 Jahresbeitrag (Rechnungsstellung: Schulbeginn CHF 250.00)
I-B-A Integrations-Brücken-Angebot
Für Lernende der SEK Stufe II kommen die Erziehungsberechtigte  für Lehrmittel, Verbrauchsmaterial, Fotokopien, Exkursionen und Projektwochen auf:  CHF 600.00 Jahresbeitrag (Rechnungsstellung: Schulbeginn CHF 300.00 / 2. Semester CHF 300.00)
Für Lernende der SEK Stufe I kommen die Erziehungsberechtigte  für Lehrmittel, Verbrauchsmaterial, Fotokopien und  Exkursionen auf:  CHF 220.00 Jahresbeitrag (Rechnungsstellung: Schulbeginn CHF 220.00)

Rückvergütung Beitrag bei vorzeitigem Austritt während des Angebotsjahres:
Grundsätzlich werden keine Rückvergütungen erstattet.
Eine teilweise Rückerstattung des Beitrags bei vorzeitigem Austritt während des Angebotsjahres kann nur in begründeten Ausnahmefällen, welche durch die Amtsleitung bewilligt werden muss, erfolgen.

Für Lernende mit Wohnsitz ausserhalb des Kantons Zug:
Neben den oben aufgeführten Kosten für Lehrmittel, Verbrauchsmaterial, Fotokopien, Exkursionen und Projektwochen müssen zusätzlich die Kosten für den Schulbetrieb wie Infrastruktur und Personal von den Erziehungsberechtigten übernommen werden. Der Jahresbeitrag richtet sich gemäss Anhang zur Interkantonalen Vereinbarung über die Beiträge an die Ausbildungskosten in der beruflichen Grundbildung (Berufsfachschulvereinbarung, BFSV*). Die Beiträge werden jährlich neu festgelegt.
Beiträge Schuljahr 2018/19: Brückenangebote Schulischer Anteil 1–2,5 Tage pro Woche (K-B-A) Jahresbeitrag CHF 7'700.00Brückenangebote  Schulischer Anteil 3–5 Tage pro Woche  (S-B-A) Jahresbeitrag CHF 14'500
Beiträge Schuljahr 2019/20: Brückenangebote Schulischer Anteil 1–2,5 Tage pro Woche (K-B-A) Jahresbeitrag CHF 7'800.00Brückenangebote  Schulischer Anteil 3–5 Tage pro Woche  (S-B-A) Jahresbeitrag CHF 14'600

I-B-A-20+ Integrations-Brücken-Angebot für Erwachsene
Das I-B-A-20+ wird vom Bund und Kanton subventioniert.
Die Teilnehmenden tragen einen Teil der Kosten selber. Der Preis für 3 Monate (1 Quartal) beträgt CHF 800.00.
Der Betrag wird während des ersten Monats des laufenden Quartals einbezahlt.
Der Besuch des I-B-A-20+ ist auf maximal 4 Quartale (13 Monate: Die Monate Juli/August zählen wegen der Ferien abrechnungsmässig als 1 Monat.) beschränkt.
Wenn Teilnehmende aufgrund der persönlichen Ziele externe, kostenpflichtige Kurse besuchen, können sie ab dem 2. Quartal gegen Vorweisung der Zahlungsbestätigung bis zu CHF 300.- vom I-B-A-20+-Betrag abziehen. Damit reduzieren sich die Kosten fürs I-B-A-20+ für ein Jahr von maximal CHF 3200.- auf CHF 2300.-. Die Aufnahme- und Informationsgespräche sind kostenlos.

Berufsfindungsjahr
Das Berufsfindungsjahr für Jugendliche mit einer Lernbehinderung (nach ICD-10: F.81.3) und/oder überdauernden Lernziel-Anpassungen in mehreren Fächern im Übergang Sek I / II. Die Kosten für Jugendliche mit rechtlichem Wohnsitz im Kanton Zug übernimmt die öffentliche Hand.
Ein Elternanteil von CHF  1'500.00  entspricht den im Reglement für Brückenangebote vorgesehen Kosten der Sek-II-Schulen. Der Betrag wird vom Anbieter direkt eingezogen.

Fälligkeit und Mahnung
Wird die Rechnung innert 30 Tagen nicht beglichen, so ist die gebührenpflichtige Person mit einer Mahnung in Verzug zu setzen. Ab zweiter Mahnung werden Mahnkosten in der Höhe von Fr. 35.- in Rechnung gestellt.
Wird die Rechnung auch nach der zweiten Mahnung nicht bezahlt, so erfolgt die Betreibung der säumigen gebührenpflichtigen Person.
(§2 Verordnung zum Mahnwesen von Gebühren und Auslagen des Kantons Zug - 641.11)

PDF Preisliste

* Entscheid der Vereinbarungskantone BFSV - Anhang zur Interkantonalen Vereinbarung über die Beiträge an die Ausbildungskosten in der beruflichen Grundbildung

 

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch