Navigieren auf Kanton Zug

Amt für Berufsbildung

Berufsbildungsamt, Berufsbildung, Lehraufsicht

16. März 2020 − Coronavirus

Der Bundesrat (Bundesamt für Gesundheit) hat weitere Entscheidungen bezüglich Eindämmung des Coronavirus getroffen.

Diese haben umfassende Auswirkungen. Diverse Rahmenbedingungen für die Berufsbildung sind schon klar, einiges muss auch zusammen mit dem Bund im Laufe der nächsten Tage geklärt und entschieden werden.

Für die Berufsbildung gelten ab Montag, 16.3.2020 bis 19.4.2020 übergeordnet folgende Rahmenbedingungen:

Der Unterricht resp. das schulisches Lernen findet grundsätzlich gemäss vorgesehener Wochenplanung im Homeoffice der Lernenden d.H. zu Hause mit Aufgaben der Schule statt. Allenfalls kann der Lehrbetrieb dafür seine Infrastruktur zur Verfügung stellen. Sofern dies in einem Fachbereich nicht oder noch nicht möglich ist, informiert die Schule die Lernenden und die Betriebe, dass an diesem Tag die Schule ausfällt und die Lernenden im Lehrbetrieb arbeiten.

Die Berufsschule ist Ansprechpartnerin für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrbetriebe. Sie kommuniziert im Rahmen der übergeordneten Vorgaben.

Qualifikationsverfahren 2020
Ziel ist es, allen Lernenden der beruflichen Grundbildung im Sommer 2020 einen Abschluss zu ermöglichen, inkl. Berufsmaturität I und II.

Die Qualität der Qualifikationsverfahren (LAP) muss hochgehalten werden. Jedoch sind die Modalitäten und die Organisation der Qualifikationsverfahren in dieser ausserordentlichen Lage unter Einbezug der zuständigen Trägerschaften zu vereinfachen. Eine unverzüglich eingesetzte verbundpartnerschaftliche Arbeitsgruppe wird zeitnah gemeinsam nationale Lösungen suchen, um dies zu ermöglichen.

Das Unterrichtsverbot gilt auch für überbetriebliche Kurse. Die Branchen entscheiden selbständig, ob sie einen Teil des Unterrichts digital durchführen können. Sie entscheiden über die Art des Unterrichts und informieren die Lernenden und Betriebe über die Durchführungsmodalitäten oder Absage des Unterrichts. Bei Absage der überbetrieblichen Kurse arbeiten die Lernenden im Betrieb.

Ebenso fällt auch der Kurs für Berufsbildnerinnen und Berufsbildner aus.

Wir danken allen Akteurinnen und Akteuren der Berufsbildung, dass sie dazu beitragen die Ausbildung unserer Lernenden auch unter diesen ausserordentlichen Bedingungen sicherzustellen.

25. März 2020

Steuergremium Berufsbildung 2030 – verbundpartnerschaftliche Arbeiten im Rahmen der Corona-Krise

Das Steuergremium informiert die Akteure der Berufsbildung fortlaufend über gemeinsame nationale Massnahmen und Beschlüsse. Alle Informationen finden sich auf dem neu eingerichteten Internet-Auftritt.

Bitte des Steuergremiums
Wir bitten Sie um Kenntnisnahme des Stands der Arbeiten und des weiteren Vorgehens. Insbesondere rufen wir Sie dazu auf, mit der Durchführung der anstehenden Qualifikationsverfahren der beruflichen Grundbildung zu warten, bis die entsprechenden Empfehlungen vorliegen.

Downloads
Communiqué SBFI, OdA und SBBK

Weitere Informationen:

Gewerblich-industrielles Bildungszentrum Zug GIBZ
Kaufmännisches Bildungszentrum Zug KBZ
Landwirtschaftliches Bildungszentrum Zug LBBZ

Informationen Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI

News aus der Berufsbildung Zug abonnieren

Abonnieren Sie hier unseren Newsletter

Weitere Informationen

Fusszeile

Deutsch