Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Höhere Fachschulen

Höhere Fachschulen (HF) bieten Lehrgänge mit hohem Praxisbezug an. HF-Lehrgänge bauen meist auf einer abgeschlossenen Berufslehre auf und dauern 2 oder 3 Jahre (je nach Schule und Lehrgang Vollzeit oder berufsbegleitend).
Bild Legende:

Die Höhere Fachschule (HF) positioniert sich in der Schweizerischen Bildungslandschaft gemeinsam mit den Berufs- und Höheren Fachprüfungen in der Höheren Berufsbildung. Sie baut grundsätzlich auf der beruflichen Grundbildung (Berufslehre) auf.
In den folgenden Bereichen gibt in der Schweiz Höhere Fachschulen:
Technik, Wirtschaft, Gesundheit, Soziales und Erwachsenenbildung, Gastgewerbe/Tourismus und Hauswirtschaft, Land- und Waldwirtschaft, Kunst und Gestaltung.

 

Warum ein HF-Studium?

Die Höheren Fachschulen zeichnen sich durch folgende Hauptmerkmale aus:

  • Praxisorientierte Ausbildung
  • Fit für Fach- und Führungsverantwortung
  • Kompetent im methodischen und vernetzten Denken
  • Anschluss nach der beruflichen Grundbildung

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile