Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Aktuell
  • Fahrplanänderungen 2017 im Internet aufgeschaltet

Fahrplanänderungen 2017 im Internet aufgeschaltet

30.05.2016
Fahrplanänderungen 2017 im Internet aufgeschaltet - Fahrplanentwurf 2017

Ab dem 30. Mai 2016 kann die Öffentlichkeit im Internet unter www.fahrplanentwurf.ch die Fahrplanänderungen 2017 für die Bahn- und Buslinien einsehen.

Das Bundesamt für Verkehr (BAV) veröffentlicht vom Montag, 30. Mai 2016 bis Sonntag, 19. Juni 2016 die Fahrpläne der einzelnen Bahn- und Buslinien, welche grössere Anpassungen erfahren. Die Bevölkerung hat die Möglichkeit, Anregungen und Vorschläge mittels dieser Internetseite zu melden.

Fahrplankonflikt zwischen Stadtbahn Zug und Fernverkehr noch nicht gelöst
Die Stadtbahn Zug (S2 Lindenpark–Walchwil) und der Fernverkehr Zürich–Gotthard benötigen auf der einspurigen Strecke zwischen Oberwil–Walchwil dieselbe Fahrplanlage. Im Entwurf des Fahrplanfeldes 600 sind alle Züge der S2 bis Walchwil enthalten; sie sind jedoch mit einem Verweiszeichen versehen. Je nach Entscheid der Trassenvergabestelle (Trasse Schweiz AG), welche Züge den Vorrang erhalten, verkehren die Züge der S2 nur bis Oberwil statt bis Walchwil. Der Entscheid wird Ende August 2016 erwartet. Die Kurse der S2 Lindenpark–Erstfeld sind nicht betroffen.

Fertigstellung der Doppelspur Rotkreuz–Freudenberg
Dank der Fertigstellung der Doppelspurstrecke Rotkreuz–Freudenberg ergeben sich für das Bahnangebot kleinere Anpassungen im Minutenbereich bei den betroffenen Bahnlinien. Durch die Verschiebung der Sperrung am Zugersee Ostufer um mindestens ein Jahr sind die geplanten, umfangreichen Anpassungen beim Bus- und Bahnangebot im Jahr 2017 hinfällig. Deshalb wird der Fahrplan 2016 mehrheitlich weitergeführt. Anpassungen im Minutenbereich sind jedoch möglich.

Neues Angebot für Baar
Vor einem Jahr signalisierte die Gemeinde Baar im Zusammenhang mit dem Entlastungsprogramm des Kantons die Bereitschaft, abzubauende Leistungen im Busangebot 2017 selber zu finanzieren. Darauf hat der Regierungsrat die Umsetzung des Entlastungsprogramms in Baar um ein Jahr aufgeschoben. Die Gemeinde Baar, das Amt für öffentlichen Verkehr und die Zugerland Verkehrsbetriebe AG haben nun neue Lösungen erarbeitet: Neu wird die Buslinie 4 Zug–Inwil–Baar von Montag-Samstag im 15-Minutentakt von Baar Bahnhof bis nach Blickensdorf verkehren. Die Linie 32 wird im Gegenzug aufgehoben. Neben der Linie 4 verkehrt weiterhin die Postautolinie 280 von Baar via Blickensdorf nach Hausen am Albis und bietet eine stündliche Verbindung an – auch am Wochenende und in Randstunden. Insgesamt wird mit diesem Konzept das Angebot für Blickensdorf, wie im Entlastungsprogramm geplant, in Randstunden ausgedünnt, hingegen entsteht ein markanter Angebotsausbau während der Betriebszeit der Linie 4. Zudem entsteht für Blickensdorf mit der Linie 4 eine umsteigefreie Direktverbindung nach Zug. Zusätzlich bestellt die Gemeinde Baar an Sonn- und Feiertagen die Linie 14 im Stundentakt von Baar–Inwil–Arbach nach Zug. Mit diesen Leistungen wird das beim Kanton wegfallende Angebot zwischen Inwil–Baar ersetzt und die Gemeindegebiete Inwil und Arbach sind nun auch an Sonn- und Feiertagen mit dem öffentlichen Verkehr einwandfrei erschlossen.

Kantonsstrasse Neuheim–Sihlbrugg saniert
Während der Zeitdauer des Fahrplans 2016 wird die Kantonsstrasse zwischen Neuheim, Sarbach und Sihlbrugg saniert. Dies hat während der Bauzeit Auswirkungen auf das Busangebot. Mit dem Fahrplan 2017 ist die Kantonsstrasse wieder normal befahrbar und die Kurse der Linie 31 verkehren wiederum via Sihlbrugg nach Neuheim.

Amt für öffentlichen Verkehr

Weitere Auskünfte:
Hans-Kaspar Weber, Leiter Tel. 041 728 55 40

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile