Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Aktuell
  • Der Zuger Innovationspreis 2018 geht an die Firma Pickwings AG in Baar

Der Zuger Innovationspreis 2018 geht an die Firma Pickwings AG in Baar

15.11.2018
Der Zuger Innovationspreis 2018 geht an die Firma Pickwings AG in Baar

Volkswirtschaftsdirektor Matthias Michel hat anlässlich des Zuger Innovationstages, organisiert vom Technologie Forum Zug, am 14. November im Theater Casino Zug den Zuger Innovationspreis 2018 überreicht: Gewinnerin ist die Firma Pickwings AG aus Baar.

Für ihr Produkt «Real-time freight-matching» erhält die Firma Pickwings AG den diesjährigen Zuger Innovationspreis. «Real-time freight-matching» ist die erste Fracht-Plattform in der Schweiz, die die Verladeindustrie in Echtzeit mit Transportfirmen verbindet, um so Leerfahrten zu reduzieren. Der Verladeindustrie eröffnen sich dadurch neue Möglichkeiten, die Transportaufträge effizienter, transparenter und kostengünstiger abzuwickeln. Im Zusammenhang mit dem neuen Produkt hat die in Baar ansässige Firma bis jetzt elf Arbeitsplätze geschaffen und geht davon aus, dass bis Ende 2019 weitere 15 Arbeitsplätze dazukommen.

Innovative IT-Idee
Volkswirtschaftsdirektor Matthias Michel freut sich: «Die IT-Idee ist innovativ, einfach und überzeugend. Das Produkt bietet Unterstützung, Transporte auf der Strasse zu reduzieren und ermöglicht Kleinunternehmen, die nicht ausgelastet sind, weiter eine Existenzgrundlage. Die Innovation entspricht auch politischen Anliegen, welche die Erreichbarkeit der Zentren durch Fokussierung der Gütertransporte verbessern wollen.»

Konsequente Digitalisierung und Automatisierung
Jeder vierte Lastwagen fährt auf Schweizer Strassen leer. Die Umwelt wird dabei mit C02 und Feinstaub unnötig belastet. Marc Bolliger, einer der Gründer der Pickwings AG, erklärt: «Geht man diesem Umstand operativ auf den Grund, erkennt man, dass Leerfahrten oft durch mangelnde Transparenz der Transportindustrie gegenüber des Verlademarkts generiert werden. Die Pickwings AG ermöglicht mit ihrem Produkt, diese nutzlosen Leerkilometer zu reduzieren und damit die Umweltbelastung zu senken.»

Alle Aufträge werden von der Erfassung bis zur Auslieferung und der entsprechenden Abrechnung vollumfänglich digital abgewickelt. Die Vermittlung dieser Logistik-Kapazitäten stellt quasi ein virtuelles Transportunternehmen dar (rund 300 Transporteure mit 3000 Lastwagen). «Es bleibt aber nicht bei der Vermittlung. Pickwings hat den kompletten Prozess von der Auftragsvergabe bis zur Ablieferung digitalisiert und automatisiert. Es ist eine Lösung, die insbesondere kleine Transporteure selber gar nicht realisieren können», weiss Marc Bolliger.

Effiziente Transporte dank massgeschneiderter Technologie
Dank der digitalen Lösung von Pickwings, haben die Versender in ihrem online Auftragsbuch jeder-zeit den Überblick über ihre Sendungen. Zudem vereinfacht sich der gesamte Prozess von der Abholung bis zur Auslieferung durch die Pickwings Fahrer-App, welche die Transportpartner kostenlos nutzen können. Ob Sendungsverfolgung in Echtzeit oder automatische Erstellung des Lieferscheins: Alle Aktionen werden zu jedem Zeitpunkt papierlos dokumentiert. Pickwings AG verspricht ihren Kundinnen und Kunden hohe Qualitätsstandards, einen zuverlässigen Service und vorteilhafte Transportkonditionen. Das Resultat sei weniger Aufwand und mehr Ertrag. Matthias Michel bilanziert: «Die Preisgewinnerin bereichert den Wirtschaftsstandort Zug mit einem zukunftsträchtigen Produkt bzw. einer entsprechenden Dienstleistung.»

Zuger Innovationspreis, Teilnahmebedingungen und Zusammensetzung der Jury
Nach der Preisausschreibung im Frühling 2018 wurden 22 Bewerbungen eingereicht, davon eine Nominierung. Der mit 20 000 Franken dotierte Preis geht an ein Unternehmen aus dem Kanton Zug, das mit einer volkswirtschaftlich, sozial und/oder ökologisch sinnvollen Innovation neue Arbeitsplätze geschaffen oder bestehende Arbeitsplätze erhalten hat.

Für die Nomination zum Innovationspreisträger sind folgende Kriterien relevant: Idee und Originalität, Erfolg am Markt sowie Durchsetzungsvermögen, Schaffung respektive Erhaltung von Arbeitsplätzen, Potenzial der nachhal­tigen Sicherung von Unternehmen, Produkt und Arbeitsplätzen, Wert für den Kanton Zug sowie die Attraktivität der Bewerbung.

Die Jury setzt sich aus fünf Mitgliedern zusammen: Matthias Michel (Volkswirtschaftsdirektor, Vorsitz); Daniel Abt (Vertreter des Gewerbeverbands des Kantons Zug); Reto Karich (Vertreter Arbeitnehmervereinigungen); Andreas Kleeb (Vertreter der Zuger Wirtschaftskammer, Bereich Dienstleistungen); Andreas Widmer (Vertreter der Zuger Wirtschaftskammer, Bereich Industrie). Gianni Bomio (Generalsekretär der Volkswirtschaftsdirektion) führt das Sekretariat.

Gewinner des Zuger Innovationspreises ab 1993
1993 Medical Research and Development AG, Rotkreuz
1994  Baukork AG, Steinhausen
1995  ESEC SA, Cham
1996  Wickart, Kleeb + Partner AG, Cham
1997  Schiller AG, Baar
1998  Axintermedia AG, Cham
1999  Vesifact AG, Baar
2000  Sidrag AG, Baar
2001  Partners Group, Zug
2002  Gebr. Baur AG, Baar
2003  Trumpf Maschinen AG, Baar
2004  Bibliotheca RFID Library Systems AG, Zug
2005  Bossard AG, Zug
2006  RVA Reststoffverwertungs AG, Baar
2007  Global Supply Chain Finance AG, Zug
2008  Medela AG, Baar
2009  Wascosa AG, Zug
2010  Siemens Schweiz AG, Building Technologies Division, Zug
2011  Tensid AG, Baar
2012  Cham Paper Group Manaement AG, Cham
2013  Rittmeyer AG, Baar
2014  CARAG AG, Baar
2015  V-ZUG AG, Zug
2016  Roche Diagnostics International AG, Rotkreuz
2017  Medaxis in Baar
Weitere Informationen: www.zg.ch/innovationspreis

Kontakte:
Matthias Michel, Volkswirtschaftsdirektor des Kantons Zug, Tel. 041 728 55 00, matthias.michel@zg.ch
Gianni Bomio, Generalsekretär der Volkswirtschaftsdirektion, Tel. 041 728 55 02, gianni.bomio@zg.ch
Marc Bolliger, CEO & Founder Pickwings AG, Tel. 044 533 04 90, marc@pickwings.ch

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile