Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Aktuell
  • Wartezeiten beim Handelsregisteramt
01.07.2009

Wartezeiten beim Handelsregisteramt

01.07.2009
Medienmitteilung

Der Fristablauf Ende Juni 2009 für die Anmeldung des so genannten «Opting Out» bei den Handelsregisterämtern führt zu einem massiven Anstieg der eingehenden Geschäfte. Das Handelregisteramt Zug erledigt die Anträge so schnell wie möglich und entschuldigt sich für Verzögerungen.

Am 30. Juni 2009 endete für die meisten Gesellschaften die Frist für das vom Bund gesetzlich eingeführte so genannte «Opting Out» (Verzicht auf eine eingeschränkte Revision bei verschiedenen Gesellschaftsformen). Dies hat zu einem massiven Anstieg der Geschäfte beim Handelsregisteramt Zug geführt, weil viel mehr Firmen als erwartet davon Gebrauch machen. Während im April dieses Jahres für alle angemeldeten Geschäfte noch kurze Verarbeitungszeiten verzeichnet werden konnten, stiegen die Anmeldungen in den folgenden Monaten sukzessive an. In den letzten vierzehn Tagen hat sich die Zunahme nun vervielfacht.

Der überaus starke Geschäftseingang tangiert auch die weiteren Dienstleistungen inklusive Auskunftserteilung. Deshalb wird die Eintragungsdauer bis zirka Ende September auf mehrere Wochen ansteigen. Andere mittlere und grössere Handelsregisterämter in der Schweiz sind im selben Masse von diesen Vorgängen betroffen.

Das Handelsregisteramt Zug entschuldigt sich für die Verzögerungen und bittet um Verständnis für die aussergewöhnliche Situation. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben ihr Bestes, die Pendenzen so rasch als möglich zu erledigen.


Änderungen GmbH-Recht seit Januar 2008: KMU können möglichenfalls auf eine Revisionsstelle verzichten («Opting Out»); auch der Verzicht auf diese muss im HR eingetragen werden.

Anfang 2008 sind die Änderungen des GmbH-Rechts sowie Anpassungen im Aktien-, Genossenschafts-, Handelsre-gister- und Firmenrecht in Kraft getreten. Die neuen Bestimmungen über die Revisionspflicht gelten für Aktiengesell-schaften, Gesellschaften mit beschränkter Haftung, Genossenschaften sowie Grossvereine. Grundsätzlich müssen diese Organisationen eine Revisionsstelle haben. KMU jedoch, welche die im Obligationenrecht aufgeführten Grenz-werte nicht überschreiten (in Art. 727 OR) und somit keiner ordentlichen Revision unterstehen, können unter be-stimmten Voraussetzungen auf eine eingeschränkte Revision verzichten (das so genannte "Opting Out"). Die Frist endete Ende Juni 2009. Die Einzelheiten dieser Kriterien sind in den Merkblättern des Handelsregisteramtes Zug auf www.zug.ch/hra ersichtlich. Wichtig zu wissen ist, dass eben auch der Verzicht auf eine eingeschränkte Revision im Handelsregister eingetragen werden muss.


Für weitere Informationen steht gerne zur Verfügung:
Markus Spiess, Leiter Handelsregisteramt Zug, Tel. 041 728 55 61

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch