Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Aktuell
  • Über 200 Teilnehmende am 1. «Back to work»-Anlass

Über 200 Teilnehmende am 1. «Back to work»-Anlass

18.01.2016
Erfolgreicher Anlass

Am 16. Januar 2016 fand in Zug die erste Informationsveranstaltung der Fachstelle Migration Zug (FMZ) und des Amts für Wirtschaft und Arbeit (AWA) für einen erfolgreichen (Wieder-)Einstieg ins Berufsleben für englischsprachige Interessierte statt. Vier Referentinnen informierten das zahlreich erschienene, gemischte Publikum über Aspekte aus dem Arbeitsrecht, dem Bewerbungsprozess und vermittelten praktische Tipps.

Erwartet wurden 70 bis 100 Teilnehmende am ersten «Back to work»-Seminar. Dass über 200 Personen erschienen sind, hat die Verantwortlichen von der Fachstelle Migration Zug (FMZ) positiv überrascht. «Das grosse Interesse widerspiegelt die vielen Fragen zum Berufseinstieg von nicht erwerbstätigen, hochqualifizierten Personen, die immer wieder zur Fachstelle Migration Zug kommen», erklärt Esther Dunn, Geschäftsführerin der FMZ. «Eine berufliche Tätigkeit am neuen Wohnort auszuführen, verbessert nämlich nicht nur die finanzielle Situation dieser Personen, sondern führt auch zu einer schnellen Integration in die Gesellschaft und erhöht das persönliche Wohlbefinden.»

Gemischtes Publikum aus der ganzen Welt
«Back to work» war anfänglich als «Spouse-Program» erarbeitet worden. Hochqualifizierten Ehepartnern sollte der Weg in die Arbeitswelt aufgezeigt werden. Das Seminar konnte schlussendlich vor sehr gemischtem Publikum stattfinden. Die interessierten Personen kamen aus der ganzen Welt und es waren auch zahlreiche Männer anwesend.

Aufenthaltsrecht und Bewerbungstipps
Auffallend war beim Publikum der Bedarf an Antworten zu aufenthaltsrechtlichen Fragen: «Darf ich einer Arbeit nachgehen, wenn ich im Familiennachzug in die Schweiz gekommen bin? Darf ich meine Arbeitsstelle bewilligungsfrei wechseln?» Auch praktische Tipps zum Bewerbungsprozedere durch die Referentin Marion Russek stiessen auf grosses Interesse: «Soll ich das Foto mitschicken? Wie kann ich eine Familienpause im Lebenslauf positiv ins Bild rücken?» Auch Fragen zur Selbstständigkeit, Freiwilligenarbeit und zu Weiterbildungsmöglichkeiten wurden beantwortet.

Das grosse Interesse und die unterschiedlichsten, offenen Fragen haben den Verantwortlichen gezeigt, dass ein beachtliches Informationsbedürfnis besteht und dieses durch diese erste «Back to work»-Veranstaltung erst zum Teil abgedeckt worden ist. «Wenn die Zuger Unternehmen weiterhin Interesse bekunden, diese Veranstaltung finanziell zu unterstützen, können wir schon bald eine zweite Durchführung planen», freuen sich Esther Dunn und die Verantwortlichen der FMZ.

Fachstelle Migration Zug (FMZ)
Die Fachstelle Migration Zug (FMZ) berät und informiert im Auftrag des Kantons Zug und den Zuger Gemeinden die im Kanton Zug wohnhaften und arbeitenden ausländischen Staatsangehörigen in Alltagsfragen. Sie bietet ihre Dienstleistungen in 12 Sprachen an. Für Personen, die neu aus dem Ausland nach Zug gezogen sind, bietet sie ein kostenloses Erstgespräch an. Neben diesen Beratungsangeboten führt die FMZ auch selber Informationsanlässe durch.

Für weitere Auskünfte steht zur Verfügung:
Esther Dunn, Leiterin FMZ, Tel. 041 728 21 46, esther.dunn@fmzug.ch

 

Medienmitteilung

Medienmitteilung
Typ Titel Bearbeitet
18.01.2016
Medienmitteilung Medienmitteilung 18.01.2016

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile