Navigieren auf GIBZ Gewerblich-industrielles Bildungszentrum Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Aktuell
  • Richtlinien zur Durchführung der Qualifikationsverfahren 2020
14.04.2020

Richtlinien zur Durchführung der Qualifikationsverfahren 2020

14.04.2020
Richtlinien zur Durchführung der Qualifikationsverfahren 2020

Dieser Newsbeitrag wurde von der Webseite des Amtes für Berufsbildung Zug übernommen.


9. April 2020 Richtlinien angepasste Qualifikationsverfahren für die berufliche Grundbildung infolge Coronavirus im Jahr 2020

Unter der Leitung von Bundesrat Guy Parmelin haben sich Bund, Kantone und Sozialpartner an einem ausserordentlichen Nationalen Spitzentreffen der Berufsbildung vom 9. April 2020 auf eine schweizweit abgestimmte Lösung geeinigt, um den diesjährigen Lehrabgängerinnen und Lehrabgängern ihren Berufsabschluss zu ermöglichen. Für die Überprüfung der praktischen Arbeit wird pro berufliche Grundbildung eine schweizweit durchführbare Variante gewählt. Die schulischen Prüfungen in den Berufskenntnissen und der Allgemeinbildung finden nicht statt, hier zählen die Erfahrungsnoten. Die Sicherstellung der Gesundheit und Sicherheit aller Beteiligten ist oberstes Gebot.

Prüfung der praktischen Arbeit: Je nach Beruf soll eine praktische Prüfung oder eine Beurteilung der praktischen Leistungen durch den Lehrbetrieb durchgeführt werden. Die im jeweiligen Beruf bzw. Berufsfeld zuständige Organisation der Arbeitswelt (Berufsverband) beantragt die von ihr bevorzugte Variante für ein schweizweit durchführbares Verfahren. Die Eingabe wird von einer Expertengruppe der Kantone geprüft und vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) genehmigt.

Sobald der Berufsverband eine Variante der praktischen Prüfung ausgewählt hat, wird dieser Entscheid veröffentlicht. Dieser Prozess dauert vom 20. April bis zum 30. April 2020.

Prüfung der schulischen Ausbildung: Es finden keine Abschlussprüfungen in den Berufskenntnissen und der Allgemeinbildung statt. Die Noten werden aus den Erfahrungsnoten und in der Allgemeinbildung zusätzlich aus der Vertiefungsarbeit berechnet. Bei Berufen, in denen die Allgemeinbildung integriert im berufskundlichen Unterricht vermittelt wird (zum Beispiel Kaufleute, Detailhandel), werden noch individuelle Lösungen durch die Trägerschaft gesucht.

Für die Maturitätsprüfungen (gymnasiale Maturität, Fachmaturität, Berufsmaturität, Passerellen) verfolgen Bund und Kantone das Ziel, dass alle Schülerinnen und Schüler der Abschlussjahrgänge ihre Abschlusszeugnisse termingerecht erhalten und sich fristgemäss an den Institutionen der Tertiärstufe einschreiben können. Über die Modalitäten in der aktuellen ausserordentlichen Situation soll bis spätestens Anfang Mai entschieden werden.

Weitere Informationen

Weitere Informationen

hidden placeholder

GIBZ Informationen

Fusszeile