Navigieren auf HFTG Höhere Fachschule für Technik und Gestaltung

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

2 Innovation als Begriff

HFTG Design Lab
HFTG Design Lab
Bild Legende:

In|no|va|ti|on <lat.-nlat.> die; -, en: Einführung von etw. Neuem, Erneuerung, Neuerung. … In|no|va|tiv <lat.-nlat.>: Innovationen schaffend, beinhaltend; vgl. …iv/orisch. In|no|va|to|risch: Innovationen zum Ziel habend.
(Duden. Band 5. Fremdwörterbuch.)

Innovation als Herausforderung

«Die Unternehmen können den Herausforderungen des Innovationswettbewerbs am Standort Schweiz nur dann dauerhaft entsprechen, wenn die wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen in unserem Land stimmen.
Es ist unumstritten, dass Bildung, Forschung und Innovationen zu den wichtigsten gesellschaftlichen Themen für die Schweiz gehören … Dabei ist die Innovationspolitik so komplex wie die Gesellschaft respektive die Wirtschaft, die unterstützt werden soll. Folglich gibt es auch nicht "die" eine geeignete und wirksame Massnahme. Innovationspolitik funktioniert stattdessen nach dem Prinzip des Impulsgebers… Ziel der Innovationspolitik ist es, die Herstellung und Vermarktung attraktiver neuer Produkte und Dienstleistungen, eben von Innovationen, in der Schweiz dauerhaft möglich und lohnend zu machen. Die Bedingungen dafür müssen bei den volkswirtschaftlichen Rahmenbedingungen, in der Bildung und in der Forschung höchstem internationalen Niveau entsprechen.»
(Bundesamt für Berufsbildung und Technologie. Innovation Schweiz - Herausforderungen für Wirtschaft und Politik) 

Innovation und Selektion 

Untersuchungen zeigen, dass sich nur 0,6% aller Ideen für Innovationen im Markt durchsetzen. Als Konsequenz müssen sehr viele Innovationsideen vorliegen, um nur ein Produkt erfolgreich einzuführen. Innovative Ideen zu erfassen und zu pflegen ist daher die zentrale Herausforderung einer langfristig wettbewerbsfähigen Organisation. 

HFTG Design Lab
Bild Legende:

(Kienbauer)

Innovation und Investition

In frühen Entwicklungsstadien weisen Innovationen einen geringen Reifegrad auf - in diesem Bereich ist der Mittelbedarf jedoch hoch. Daraus ergibt sich eine Innovationslücke, in der potentielle Investoren auf mehr detailliertere Informationen angewiesen sind. Die Innovatoren ihrerseits benötigen Investitionen, um ein Projekt weiter zu konkretisieren.

Eine Lösung besteht darin, den Kapitalaufwand für Weiterentwicklungen zu minimieren, indem die Prozesse optimiert und damit der Reifegrad einer Innovation möglichst effizient angehoben wird.

Weitere Informationen

Kontakt

HFTG Telefon +41 41 728 33 30

Fusszeile