Navigieren auf Kaufmännisches Bildungszentrum Zug KBZ

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

2 Begleitende Kurse

Das Angebot begleitender Kurse während der Grundbildung.

Zum Kursangebot geht es hier ...

Angebot

Organisatorisches

Melden Sie sich jederzeit bei uns im Schulsekretariat, wenn Sie Fragen, Anliegen oder Anregungen haben.

Damit die Zusatzkurse für Sie zum Erfolg werden und für uns oganisierbar bleiben, beachten Sie bitte folgende Punkte:

  • Anmeldungen sollten so früh wie möglich erfolgen, spätestens aber bis zum Anmeldeschluss. Damit erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass der Kurs durchgeführt werden kann.
  • Einige Tage vor Beginn des Kurses erhalten Lernende und Ausbildungsbetrieb eine Benachrichtigung (schriftlich oder per E-Mail). Darin wird auch mitgeteilt, ob der Kurs durchgeführt werden kann. Ohne gegenteiligen Bericht des verantwortlichen Berufsbildners bzw. der verantwortlichen Berufsbildnerin ist die Anmeldung verbindlich. 
  • Damit ein Kurs durchgeführt werden kann, braucht es mindestens zehn Anmeldungen.
  • Wer angemeldet ist, bleibt bis zum Ende des Kurses dabei. Bei einem vorzeitigen Ausstieg ohne zwingende Gründe wird den Lernenden eine Bearbeitungsgebühr von CHF 60.00 verrechnet.
  • Nur der regelmässige Besuch des Unterrichts sowie die aktive Mitarbeit können zum gewünschten Erfolg führen. Dazu gehört auch das Erledigen von Hausaufgaben
  • In den Zusatzkursen gilt die selbe Absenzenordnung wie im übrigen Unterricht.
  • Die Zusatzkurse sind in der Regel kostenlos. Nur für wenige Kurse, insbesondere für die QV-Vorbereitungskurse,  wird den Teilnehmenden ein geringer Kursbeitrag verrechnet. Die Kosten für die Lehrmittel gehen zu Lasten der Teilnehmenden.

Gesetzliche Grundlagen

Bundesgesetz über die Berufsbildung (Bund, SR 412.10)
Art. 22 Angebote an Berufsfachschulen

...
3 Wer im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsfachschule die Voraussetzungen erfüllt, kann Freikurse ohne Lohnabzug besuchen. Der Besuch erfolgt im Einvernehmen mit dem Betrieb. Bei Uneinigkeit entscheidet der Kanton.
4 Ist eine lernende Person im Hinblick auf eine erfolgreiche Absolvierung der Berufsfachschule auf Stützkurse angewiesen, so kann die Berufsfachschule im Einvernehmen mit dem Betrieb und mit der lernenden Person den Besuch solcher Kurse anordnen. Bei Uneinigkeit entscheidet der Kanton. Der Besuch erfolgt ohne Lohnabzug.

Verordnung über die Berufsbildung (Bund, SR 412.101)
Art. 20 Freikurse und Stützkurse
1 (… Der Umfang der Freikurse und Stützkurse) darf während der Arbeitszeit durchschnittlich einen halben Tag pro Woche nicht übersteigen.
2 Die Notwendigkeit des Besuchs von Stützkursen wird periodisch überprüft.
3 Sind Leistungen oder Verhalten in der Berufsfachschule oder im Lehrbetrieb ungenügend, so schliesst die Schule im Einvernehmen mit dem Ausbildungsbetrieb die lernende Person von Freikursen aus.

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile