Navigieren auf Kaufmännisches Bildungszentrum Zug KBZ

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Kaufleute

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zu obigem Lehrgang. Wünschen Sie das detaillierte Konzept? Klicken Sie rechts auf den Link Dokumentation Kaufleute.

Büroassistent/in mit eidg. Berufsattest (EBA)

Die berufliche Grundbildung Büroassistentin/Büroassistent dauert zwei Jahre und schliesst mit dem eidg. Berufsattest (EBA) ab. Der Lehrgang basiert auf drei Säulen: Ausbildung im Betrieb, in überbetrieblichen Kursen sowie in der Schule. Der Schwerpunkt liegt bei der praktischen Berufsausübung. So wird z.B. dem Arbeiten mit dem Computer ein hoher Stellenwert beigemessen.

Nach dem Abschluss ist für besonders leistungsfähige AbsolventInnen der Einstieg in eine verkürzte berufliche Grundbildung als Kauffrau/Kaufmann EFZ (Basisbildung, B-Profil) möglich.

Voraussetzungen: abgeschlossene Sekundarstufe 1, Lernbereitschaft

Abschluss: eidgenössisches Berufsattest (EBA)

Kauffrau / Kaufmann B-Profil mit EFZ

Wenn Sie das B-Profil erfolgreich absolviert haben, können Sie täglich anfallende kaufmännische Arbeiten sicher erledigen. Dabei sind Sie für Arbeiten mit gängigen PC-Programmen besonders qualifiziert. Mit Ihrem Berufsausweis stehen Ihnen diverse Weiterbildungsangebote im kaufmännischen Sektor offen.

Voraussetzungen: Oberstufe Niveau A und B sowie gute Kenntnisse in Englisch

Abschluss: Kauffrau / Kaufmann mit eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ)

Kauffrau / Kaufmann E-Profil mit EFZ

Die erweiterte kaufmännische Grundbildung (E-Profil) ermöglicht Ihnen den Einstieg in anspruchsvolle kaufmännische Tätigkeiten und in die höhere Berufsbildung. Absolventinnen und Absolventen verfügen - im Vergleich zum B-Profil (Basisbildung) - über vertiefte Kenntnisse und Fertigkeiten in Wirtschaft und Gesellschaft sowie in der zweiten Fremdsprache (Französisch).

Voraussetzungen: Oberstufe Niveau A oder sehr gutes Niveau B sowie gute Kenntnisse in Französisch und Englisch

Abschluss: Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis EFZ

Kauffrau / Kaufmann M-Profil mit EFZ und Berufsmaturität

Diese – schulisch anspruchsvollste – kaufmännische Grundbildung qualifiziert Sie dafür, anforderungsreiche kaufmännische Aufgaben in der Praxis selbständig zu übernehmen. Sie eröffnet Ihnen mit dem Abschluss der erweiterten Allgemeinbildung auf Berufsma-turaniveau ausserdem den Zugang zu diversen höheren Bildungsinstitutionen, insbe-sondere zu den Fachhochschulen.

Details zu Voraussetzungen, Aufnahmeverfahren, Anmeldung etc.:

Siehe Informationen des Amts für Berufsbildung

Abschluss: Kaufmann / Kauffrau mit eidg. Fähigkeitszeugnis und Berufsmaturitätsausweis

Kauffrau / Kaufmann E-Profil bilingual / KV International

Die erweiterte kaufmännische Grundbildung (E-Profil) kann am Kaufmännischen Bildungszentrum auch bilingual besucht werden. Aus schulischer Sicht spielt es keine Rolle, ob Sie im Betrieb ebenfalls bilingual unterwegs sind oder nur den Unterricht in den Fächern Englisch, Wirtschaft, Information, Kommunikation & Administration und Sport hauptsächlich in Englisch absolvieren. Weitere Informationen finden Sie unter "Driekt zu" auf dieser Seite.

Voraussetzungen: Oberstufe Niveau A oder sehr gutes Niveau B sowie gute Kenntnisse in Französisch und sehr gute Kenntnisse in Englisch (mindestens Niveau B2)

Abschluss: Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis EFZ

Kauffrau / Kaufmann E-Profil mit EFZ Way up plus

Die Kaufmännische Grundbildung Way up plus richtet sich nach den Vorgaben der eidgenössischen Behörden (Bildungsverordnung: 10. Abschnitt: Art. 37–42. Während mindestens 1 1/2 Jahren Praxis und höchstens 2 Semestern Berufsfachschulunterricht, kann in einer verkürzten Ausbildung das eidg. Fähigkeitszeugnis Kauffrau/Kaufmann erlangt werden.

Voraussetzungen: Gymnasiale Matura und Ausbildungsvertrag (Lehrvertrag)

Abschluss: Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis EFZ

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Kontakt

Kaufmännisches Bildungszentrum Zug (KBZ)

Aabachstrasse 7, Postfach

6301 Zug

+41 41 728 28 28

Die Kaufmännische Grundbildung richtet sich nach den Vorgaben der eidgenössischen Behörden. Bildungsverordnung und ergänzende Dokumente finden Sie hier.

Fusszeile