Navigieren auf Kaufmännisches Bildungszentrum Zug KBZ

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

4.3 Qualitätssicherung

Qualtität Eduqua

Was wir tun

Mit KBZplus verfügt das Weiterbildungszentrum über ein leitbildgerechtes Qualitätsmanagement. Das gesamte Qualitätsmanagement basiert auf einer Feedback-Kultur. Positive Vorannahmen, wie Sie in unserem Lernverständnis vorausgesetzt werden, ermöglichen eine zielgerichtete Qualitätssicherung und Weiterentwicklung.

Evaluationskonzept
Die Basis des Qualitätsmanagements ist ein dreistufiges Evaluationskonzept, das sich an den Vorgaben des didaktischen Leitbildes orientiert. Auf der ersten Stufe sichern wir über Auswertungen die Qualität zwischen Lehrperson und Teilnehmenden; auf der zweiten Stufe erfolgt die Zwischenevaluation, in welcher die Lehrgangsleitenden mit den Teilnehmenden zusammen den bisherigen Verlauf des Lehrgangs betrachten; auf der dritten Stufe führt die Schule die Schlussevaluation mittels formalisiertem Befragungsbogen durch.
Mit den erhaltenen Rückmeldungen überprüfen wir unser Tun. Wir wissen danach, ob die vordefinierten Ziele aus dem didaktischen Leitbild umgesetzt sind und in welchen Bereichen Entwicklungsbedarf herrscht.

Austauschgefässe
Mit den unter KBZplus definierten Austauschgefässen schafft die Organisation standardisierte wiederkehrende Kommunikationsplattformen. Sie ermöglichen den Aufbau einer für das Lernen notwendigen Beziehungsdidaktik. Dabei werden Austauschgefässe für alle im Lehr- und Lernprozess involvierten Personen(-gruppen) definiert und inhaltlich vereinheitlicht. Die Austauschgefässe dienen der Reflexion aller. Damit streben wir das Ziel einer lernenden Organisation an, die sich stetig weiterentwickelt.

Feedback-Karte
Die „Feedback-Karte" stellt eine Ergänzung zum umfassenden Evaluationskonzept der KBZ Weiterbildung dar. Damit soll insbesondere ermöglicht werden, dass Rückmeldungen von Drittpersonen oder Interessenten erfolgen können.

Rahmenkonzept Qualitätsentwicklung für die Sekundarstufe II des Kantons Zug
Das Rahmenkonzept gilt für alle Schulen der Sekundarstufe II im Kanton Zug. Es gibt dabei einen Orientierungsrahmen mit festgesetzten Mindeststandards, ermöglicht jedoch explizit auch unterschiedliche Entwicklungsprozesse an den einzelnen Schulen. In diesem Sinne setzt das KBZ die Vorgaben im Rahmenkonzept um und definiert stufengerecht die Ansprüche in den einzelnen Abteilungen. Die KBZ Weiterbildung adaptiert die Vorgaben sinnvoll für die Qualitätssicherung im Bereich Erwachsenenbildung.

Bild Legende:

eduQua
Die KBZ Weiterbildung ist eduQua zertifiziert. Bei den jährlichen Überprüfungen durch eine unabhängige Zertifizierungsstelle werden die sechs eduQua-Kriterien beurteilt. Bei diesen Kriterien, welche wiederum in 22 Standards unterteilt sind, steht der Kunde im Mittelpunkt. Dabei werden jeweils sämtliche Aspekte zur Bildungsinstitution, zum Bildungsangebot wie auch zum Unterricht einer Qualitätsbetrachtung unterzogen.

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile