Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Feuerbrand

Die Bakterienkrankheit Feuerbrand bedroht Kernobstbäume sowie Zier- und Wildpflanzen. Im Jahr 2007 mussten im Kanton Zug über 1500 Hochstammkernobstbäume und über 7500 Obstbäume gerodet werden.
Feuerbrandsymptome an Blättern und jungem Trieb eines Apfelbaums
Bild Legende:

Feuerbrand bedroht Kernobstbäume (Apfel, Birne, Quitte) sowie diverse Zier- und Wildpflanzen (Cotoneasterarten, Feuerdorn, Scheinquitte, Mispel, Weissdorn, Stranvaesia, Vogelbeere etc.). Feuerbrand ist eine hochansteckende, gemeingefährliche und meldepflichtige Bakterienkrankheit. Eine befallene Pflanze kann innerhalb einer Vegetationsperiode absterben. Die Übertragung erfolgt durch Bakterienschleim, der durch Insekten, Vögel aber auch durch Regen, Hagel oder Schnittwerkzeuge weiterverbreitet wird. Bei genügend Infektionsmaterial und warmen Temperaturen kann insbesondere während der Blütezeit der Wirtspflanzen eine epidemieartige Verbreitung stattfinden. Für Mensch und Tier ist das Bakterium ungefährlich.

Im bisher stärksten Befallsjahr 2007 mussten im Kanton Zug über 1500 Hochstammkernobstbäume und über 7500 Obstbäume in Obstanlagen wegen Feuerbrandbefall gerodet und verbrannt werden.

In der Bekämpfungsstrategie Feuerbrand sind sogenannte Schutzobjekte definiert. Im Geoportal Zugmap können die Schutzobjekte dargestellt werden (Thematische Karte "Landwirtschaft").

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile