Navigieren auf Zeba

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Innovation

Die Innovationen des ZEBA in den Jahren 2016 bis 2020

Innovationen rund um die Entsorgung

Bild Legende:
Im Göbli entsteht bis 2023 der neue Ökihof

Neuen Ökihof der Stadt Zug ins Rollen gebracht
Für den Ökihof Zug musste die Stadt Zug einen neuen Standort finden. An zentralem Ort, im Göbli, soll dort ab 2023 ein zukunftsweisendes Recycling-Warenhaus entstehen. Erfahre mehr

Bild Legende:
UFC-Einbau in Walchwil.

Entsorgungsstrategie Unterflurcontainer ist auf Kurs
Bis zum Jahr 2030 soll die System-Umstellung im Kanton Zug flächendeckend realisiert sein. Lose Säcke werden ab 2030 nicht mehr gesammelt. Momentan sind bereits fast 200 UF-Standorte in Betrieb. Erfahre mehr

Internet-4.0-Projekt zur optimierten Sammlung von Wertstoffen
Für ein Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit den Fachhochschulen Rapperswil, Nordwestschweiz und der Papierfabrik Perlen (Renergia) hat das Bundesamt für Umwelt (BAFU) 2019 einen Kredit für die Hard- und Softwarebeschaffung gesprochen. Das Projekt dient dazu, die Füllmengen-Messtechniken, die durch Internet 4.0 möglich sind, für die Verbesserung der Wertstoffsammlungen in der ganzen Schweiz zu evaluieren. 

Bild Legende:
Der Scanner erkennt Fremdstoffe

ZEBA testet Grüngut-Scanning-Technologie
Vermehrt finden sich in der Grüngutsammlung Fremdstoffe. Daher hat der ZEBA ein Sammelfahrzeug neu mit einem Grüngutscanner ausgerüstet und erwartet  künftig eine signifikante Verbesserung der Kompostqualität. Erfahre mehr

Bild Legende:
Kontaktlos, hygienisch bezahlen mit Twint.

Einführung von kontaklosem Bezahlen aufgrund Covid-19
Bargeld wurde bei der Covid-19-Pandemie als mögliche Infektionsquelle angesehen. Zum Schutz hat der ZEBA die Bezahlung per Twint sowie die online-Beschaffung von blauen Abfall-Gebührensäcken eingeführt. Erfahre mehr

Bild Legende:

Forschungsprojekt: Laptop- und eBike-Batterien weiterverwenden 
Akkus aus Laptops, eBikes usw. verfügen über freie Speicherkapazität. Um sie zu nutzen, entwickelt der Zuger Stadtökologe Walter Fassbind technische Grundlagen. Der ZEBA unterstützt das Projekt.
Im Bild: Prototyp eines Speichers für Solarstrom. Erfahre mehr

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile