Navigieren auf Kanton Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Gerichtliches Verbot

Kantonsgericht Zug, Merkblatt, Parkverbot, Fahrverbot


Der Eigentümer einer Sache hat unter anderem das Recht, jede ungerechtfertigte Einwirkung auf die Sache abzuwehren (Art. 641 Abs. 2 ZGB). Zum Schutze des Grundeigentums besteht gemäss Art. 258 ff. ZPO die Möglichkeit, ein richterliches Verbot an einen unbestimmten Personenkreis zu erlassen, zum Beispiel ein Park- oder ein Fahrverbot. Der Gesuchsteller muss dazu sein Recht sowie die Störung glaubhaft machen.

Gerichtliches Verbot
Typ Titel
Gerichtliches Verbot - Merkblatt Gerichtliches Verbot - Merkblatt

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile