Navigieren auf Falter der KSZ

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Porträt
  • Menschen Mathematik näherbringen

Menschen Mathematik näherbringen

07.11.2018
André Suter, Mathematik, Geometrisches Praktikum, Informatik André Suter ist kein cooler Lehrer. Genau deshalb schätzen ihn die Schülerinnen und Schüler. Sein Gang übers Schulgelände ist ...
André Suter
Bild Legende:

André Suter, Mathematik, Geometrisches Praktikum, Informatik

André Suter ist kein cooler Lehrer. Genau deshalb schätzen ihn die Schülerinnen und Schüler. Sein Gang übers Schulgelände ist gemessen, seine Schuhe sind schwer. Seine Denkerstirn ist hoch, sein Blick freundlich und konzentriert. Er strahlt Ruhe und Stabilität aus, ob in der Mensa oder der Schulstube. Geduldig und gewissenhaft erklärt er unseren quirligen, sprunghaften, manchmal auch vorwitzigen Teenagern die Welt der Mathematik und Physik.

André hat fast sein ganzes Arbeitsleben lang auf verschiedensten Stufen unterrichtet. Aufgewachsen am Zürichsee, studierte er an der ETH Physik und Mathematik. Es folgten verschiedene Arbeitsstellen, ein Bankpraktikum, ein Ingenieurbüro. Wegen Landis & Gyr, für die er in der Personalabteilung für Ingenieure und Forscher zuständig war, kam er nach Zug. Aus Interesse begann er zu unterrichten, zunächst in Stellvertretungen und kleineren Pensen. Doch den vielseitig Interessierten zog es auch in die Welt hinaus. Längere Reisen führten ihn nach Indien, Nepal, Malaysia, Thailand und Indonesien. Seine Erfahrungen in der Praxis erachtet der Pädagoge als wertvoll, denn ausserhalb der Schule könne es für die Jungen schon taugh werden.
Unterrichten wurde bald zu Andrés Haupttätigkeit. Er arbeitete unter anderem an der Kantonsschule Riesbach in Zürich und unterrichtete längere Zeit technische Berufsmaturanden an der Berufsschule Brugg. Daneben unterrichtete er Teilzeit an Pädagogischen Hochschulen. Die wurden damals gerade gegründet, entsprechend neu und offen war der Unterricht. An der PH der FHNW hiess es einfach: Kreiere einen Kurs zur Algebra und einen zur Stochastik. Für Studierende mit einer abgeschlossenen Matura, wohlgemerkt. An der Pädagogischen Hochschule Zug gab er Vorkurse für Quereinsteiger in den Lehrberuf. Seit 2013 arbeitet André bei uns. Mathematik ist für viele Lernende schwierig, dessen ist er sich bewusst. Deshalb lässt er seinen Schülerinnen und Schülern viel Zeit zum Üben - und versucht, lächelt er, selber weniger zu reden.
Wo man ihn in einem Jahr antreffen wird? Keine Ahnung, lächelt André. Er hat gar keine Zeit zum Planen, noch unterrichtet er ein fast volles Pensum. Zwar gibt es da diese Idee des Frankreichaffinen eines Zweitwohnsitzes in der Region Bourgogne-Franche-Comté. Doch auch in der Schweiz interessiert ihn noch vieles: Kunst, Wissenschaft, Musik. Ein Klavierkonzert von Brahms oder Rachmaninow! Vielleicht trifft man ihn ja dort, noch immer zusammen mit unseren musikalischen Mathematikern.

Text: Andreas Pfister

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile