Navigieren auf Fachstelle für Statistik

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

05 Preise

Statistische Daten zum Zuger Immobilienmarkt

Landesindex der Konsumentenpreise

2021 betrug die durchschnittliche Jahresteuerung 0,6 Prozent. Dieser Anstieg ist insbesondere auf höhere Preise für Erdölprodukte und Wohnungsmieten zurückzuführen. Demgegenüber sind die Preise für Pauschalreisen ins Ausland und Medikamente gesunken. Die Preise der einheimischen Produkte legten durchschnittlich +0,3 % zu, während jene der Importgüter mit 1,5 % stärker gestiegen sind. 2020 war die durchschnittliche Jahresteuerung mit -0,7 % rückläufig, 2019 lag diese bei  bei +0,4 % gelegen.

Der Landesindex der Konsumentenpreise (LIK) basiert auf rund 50'000 Preisen. Dabei handelt es sich um effektive Verkaufspreise (inkl. MWSt, Gebühren oder allfälligen Aktionspreise und Rabatte). Der LIK misst die Preisentwicklung anhand des sogenannten Warenkorbes, der die wichtigsten von den privaten Haushalten konsumierten Waren und Dienstleistungen beinhaltet.

Immobilienpreise

Die Daten zum Immobilienmarkt im Kanton Zug werden von Wüest Partner erhoben. Sie bieten Informationen zu den Kosten für Bauland sowie zu den Preisen von Miet- und Kaufobjekten. Die Datensammlung wird quartalsweise aktualisiert.

Weitere Preise

Beim Bundesamt für Statistik finden Sie die Produzenten- und Importpreiserhebung sowie Informationen zu den Mietpreisen. In beiden Erhebungen liegen keine kantonalen Ergebnisse vor. Im Bereich der Baupreise werden die wichtigsten Informationen auf Ebene der Grossregionen publiziert, d.h. der Kanton Zug wird zusammen mit den anderen Zentralschweizer Kantonen ausgewiesen. Unterschieden wird dabei nach Hoch- und Tiefbau.

Downloads

Downloads
Typ Titel Dokumentart
Immobilien- und Baulandpreise Statistiken/Diagramme

Weitere Informationen

Weitere Fragen

Fachstelle für Statistik
Telefon +41 41 728 35 04

Adresse / Karte

Kontaktformular

hidden placeholder

behoerden

Teuerung ausrechnen

Der Teuerungsrechner des Bundesamtes für Statistik basiert auf dem Landesindex der Konsumentenpreise. Er gestattet die Berechnung von Teuerungsraten mit jahresdurchschnittlichen oder monatlichen Werten. Mit dem individuellen Teuerungsrechner können Sie zudem die Teuerung für ihr persönliches Haushaltsbudget berechnen und mit dem Schweizer Durchschnittshaushalt vergleichen. 

Fusszeile