Navigieren auf GVRZ

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Meilensteine

Kleine Chronologie der Geschichte und wichtigsten Ereignisse des GVRZ
2017 - 2019 4. Reinigungsstufe
Durch diese zusätzliche Reinigungsstufe können sogenannte Mikroverunreinigungen (Medikamentenrückstände, Farbstoffe usw.) entfernt werden.
2017 - 2019 Sanierung Aerobe Biologie
Die Versorgung der biologischen Reinigungsstufe mit Luftsauerstoff wurde verbessert. Gleichzeitig konnte der Stromverbrauch gesenkt werden.
2014 - 2015 Durchflussmessstellen Einzugsgebiet
Errichtung von Durchfluss-Messstellen an strategischen Punkten im Einzugsgebiet. Die Messungen dienen als Grundlage für die Entwässerungsplanung der Gemeinden (GEP) und für die Bewirtschaftung der Verbandskanalisation.
2012 - 2015 Sanierung anaerobe Stufe
Betonsanierung und Ersatz der Rührwerke zur Leistungssteigerung
2011 - 2012 Inbetriebnahme Blockheizkraftwerk (BHKW) III
Mit der Installation eines modernen BHKW's konnte der Eigenversorgungsgrad von 66% auf über 90% verbessert werden.
2011 Bildung der Gesamtleitung GEP
Diese Planungsorganisation besteht aus einem Fachausschuss mit Vertretern der Kantone, den Gemeinden und des GVRZ, welcher die übergeordnete Planung der Siedlungsentwässerung sicherstellt.
2009 - 2012 Faulwasserbehandlungsanlage "Anammox"
Durch die Installation einer Faulwasserbehandlungsanlage kann die Stickstofffracht gezielt biologisch abgebaut werden.
2009 Genehmigung Verbands-GEP
Der Generelle Entwässerungsplan des GVRZ (Verbands-GEP) wird durch den Regierungsrat des Kantons Zug genehmigt. 
2006 - 2007 Biologische Phosphor-Elimination
Inbetriebnahme der biologischen Phosphorelimination auf der Kläranlage Schönau und Weiterführung des Projektes "Kanalnetzbewirtschaftung" (Umbau und Erneuerung der Pumpwerke Unterägeri, Siehbach, Immensee sowie des Stollens Rotkreuz zur Speicherung von Abwasser).
2004 - 2005 Kanalnetzbewirtschaftung 2. Etappe
Weiterführen des Projektes "Kanalnetzbewirtschaftung" (Umbau und Erneuerung der Pumpwerke Greppen, Risch, Turm, Küssnacht sowie der Regenüberlaufbecken Schützenmatt, Sennweid und Hinterberg). Verbesserungsmassnahmen auf der Kläranlage Schönau durch die Installation einer Sandwaschanlage und Erneuerung der Überschussschlammbehandlung.
2003 Totalrevision des Organisationsstatuts
Mit dem Ausscheiden des Kantons Zug wird der GVRZ ein interkantonaler Abwasserverband bestehend aus 14 Verbandsgemeinden aus den Kantonen Zug, Schwyz und Luzern. Mit der neuen Verbandsordnung wird der Regionalrat durch die Delegiertenversammlung ersetzt.
2001 - 2003 Kanalnetzbewirtschaftung 1. Etappe
Das Projekt "Kanalnetzbewirtschaftung" wird genehmigt und umgesetzt. In einer ersten Phase werden 15 Pumpwerke und mehrere Regenklärbecken umgebaut und an das Prozessleitsystem der Kläranlage Schönau angeschlossen.
1999 - 2000 Sanierung Faulräume
Die Faulräume werden saniert und die Klärschlammentwässerung verbessert.
1992 - 1998 Endausbau Kläranlage Schönau
Die Kläranlage Schönau wird unter der Leitung von Dr. Mario Bertschler (Geschäftsführer 1990-2009) und Albin Amgwerd (Betriebsleiter 1993-2010) ausgebaut.
1983 Der Kanton Zug verschärft die Gewässerschutzvorschriften.
1977 - 1991 Bau Verbandskanalisation
Die Verbandsleitung (73 km) mit den Aussenanlagen (20 Pumpwerke und 10 Regenrückhaltebecken) werden gebaut. Als Erste werden die Gemeinden Baar (1. Teil) und Cham (1977) angeschlossen. Später kommen Steinhausen, Hünenberg und Risch (1978), der Bezirk Küssnacht (1979), Meierskappel (1980), Baar (2. Teil), Neuheim (nur Sihlbrugg) und Zug (1981), Greppen (1982), Arth (1983), Menzingen, Oberägeri, Unterägeri (1985) und schliesslich Walchwil (1989-91) hinzu.
1973 - 1977 Erstausbau Kläranlage Schönau
Die Kläranlage Schönau wird gebaut und unter Paul Sidler (Klärwerkmeister 1977-1992) in Betrieb genommen.
1970 Gründung GVRZ
Der GVRZ wird unter dem damaligen Zuger Baudirektor Dr. Alois Hürlimann gegründet. Mitglieder sind zehn Gemeinden des Kantons Zug (aus topografischen Gründen ohne Neuheim), die Gemeinde Arth und der Bezirk Küssnacht aus dem Kanton Schwyz sowie die Gemeinden Greppen und Meierskappel aus dem Kanton Luzern. Die Mitglieder sind im Regionalrat des GVRZ vertreten.

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Kontaktdaten

GVRZ Telefon 041 784 11 55

Verbandsmitglieder des GVRZ

Arth (SZ)
Baar (ZG)
Cham (ZG)
Greppen (LU)
Hünenberg (ZG)
Küssnacht (SZ)
Meierskappel (LU)
Menzingen (ZG)
Oberägeri (ZG)
Risch (ZG)
Steinhausen (ZG)
Unterägeri (ZG)
Walchwil (ZG)
Zug (ZG)

Fusszeile