Navigieren auf Bürgergemeinde Hünenberg

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Archiv BGV

Die Gemeindeversammlungen

Bürgergemeinde-Versammlung 2015

Bild Legende:
Nach der Übergabe der Urkunde: Vizepräsident und Laudator Beat Luthiger, Ehrenbürger Klaus Meyer, Bürgerpräsident Andreas Huwyler.

Unter grossem Applaus durfte der neue Ehrenbürger von Hünenberg, Klaus Meyer, an der Bürgergemeindeversammlung seine Urkunde entgegennehmen.

«Lehrer, Autor, Dorfhistoriker, Schnitzelbänkler, Zunftmeister, Gründungsvater, Chorleiter» – das sind nur ein paar Bezeichnungen, die das über 50-jährige Wirken von Klaus Meyer in Hünenberg umschreiben. In einer humorvollen Laudatio mit vielen Anekdoten und Fotos würdigte der Vizepräsident des Bürgerrates, Beat Luthiger, das grosse Engagement des 77-jährigen für die Gemeinde, die ihm, wie er selbst erklärte, «sehr ans Herz gewachsen ist».

Schliesslich war es reiner Zufall, dass sich der gebürtige Basler in Hünenberg und nicht anderswo als Lehrer niederliess. Um hier zu unterrichten, musste er damals eine Arbeit über das Dorf schreiben. So wurden Hünenberg, seine Geschichte und Geschichten alsbald zu seinem Hobby. «Und dieses Hobby hat nun zur Ehrenbürgerschaft geführt», freute sich Meyer am Mittwoch sichtlich gerührt. Stolz nahm er in der vom Trio Bügelspez umrahmten Bürgergemeindeversammlung im Saal Heinrich von Hünenberg seine Urkunde entgegen.

Artikel aus der Neuen Zuger Zeitung vom 28. Juni 2014
Bild Legende:

Bürgergemeindeversammlung 2014

Bild Legende:
Klaus Meyer und Bürgerschreiberin Patricia Diermeier Reichardt bei der Auswahl der vorgestellten Dokumente.

Am 24. Juni 2014 fand die Bürgergemeindeversammlung statt, an der 129 Stimmberechtigte anwesend waren. Sie haben alle Geschäften ohne Gegenstimme gutgeheissen. 

Bürgerpräsident Andreas Huwyler freute sich, eine Jahresrechnung mit Gewinn zu präsentieren. Das Plus von 27'150.15 Franken ist vor allem auf die Vermietung des sanierten Bürgerhofes zurückzuführen. „Aber nur schon ein Sozialfall kann die Rechnung in tiefrote Zahlen reissen", warnte der für die Finanzen verantwortliche Bürgerrat Rainer Suter vor einer allzu grossen Erwartung für die nächsten Jahre.

Ein Blick ins Archiv

Der Bürgerrat Hünenberg nutzte das 600-Jahr-Jubiläum der Gemeinde, den Bürgerinnen und Bürgern einen Blick in die Schätze des Bürgerarchivs zu ermöglichen. So waren ein knappes Dutzend Original-Dokumente der letzten 600 Jahre im Saal ausgestellt.

Gespannt verfolgten die 129 Stimmberechtigten, wie Lokalhistoriker Klaus Meyer aus dem Steuerrodel von 1430, den auf Pergament verfassten „Güetlichen Verkommnus" oder dem in Schafsleder gebunden Gemeindelibel zitierte. Dank seinem Hintergrundwissen wurden aus trocken abgefassten Verträgen und Protokolle lebendige Geschichten.

Dazwischen zeigte Bürgerschreiberin Patricia Diermeier Reichardt anhand des Straf- und Klaglibel aus dem Jahre 1723, wie aufwändig die Restauration von wertvollen Büchern ist. Sie müssen nicht nur im Alkalibad entsäuert, sondern mit einem Pinsel auch vom Staub und Sand befreit werden.

Bürgergemeindeversammlung 2013

Bild Legende:
Übergabe der Ehrenbürgerurkunde (vlnr): Bürgerpräsident Andreas Huwyler, Ehrenbürger Markus Fischer, Bürgerrat Beat Luthiger.

Ehrenbürger Markus Fischer gewürdigt

In feierlichem Rahmen wurde der neue Ehrenbürger von Hünenberg, Pfarrer Markus Fischer, an der Bürgergemeinde-Versammlung 2013 für seinen über 40-jährigen Einsatz für die Gemeinde gewürdigt.

„Wir haben uns an Dich gewöhnt, aber Du bist dadurch keinesfalls gewöhnlich geworden", antwortete Bürgerpräsident Andreas Huwyler auf die Dankesworte des neuen Ehrenbürgers, Pfarrer i.R. und Ehrendomherr Markus Fischer. Denn gewöhnlich waren die 40 Jahre, die der erste Pfarrer der Kirche Heilig Geist geleistet hatte, wahrlich nicht, wie aus der feinfühligen und humorvollen Laudatio von Bürgerrat Beat Luthiger hervorging: Überdurchschnittlich gross war sein Engagement für die Öffentlichkeit, offen seine Haltung zu allen egal, welcher Religion sie angehörten, und stets herzlich sein Umgang.

Markus Fischer lebte die Ökumene, brachte Menschlichkeit aber auch Humor in die Kirche – und dies weit über das Pensionsalter hinaus. Noch heute gibt es Hünenberger, die ihre Kinder von ihm taufen lassen oder sich von ihm die letzten Worte wünschen.

Grosse Ehre

Es sei für ihn und seine Familie eine grosse Ehre, bedankte sich der Ehrenbürger, in der stilvoll von der Band Obstbrass von Hünenberg umrahmten Feier: „Euch Freude zu machen, hat mir selbst Freude gemacht." Und – ganz bescheiden, wie er ist – versprach er, dass ihn die Ernennung auch nicht davon abhalte, weiterhin für die Gemeinde und den Kanton zu beten.

Traktanden

Die traktandarischen Geschäfte wurden einstimmig von den 120 Stimmberechtigten im Heinrichsaal genehmigt. Die Jahresrechnung 2012 schloss mit einem Defizit von 45'835.25 Franken. Für 2014 ist ein Defizit von 11'135.00 Franken geplant. Dank den Miet- und Pachteinnahme aus dem Bürgerhof soll in den nächsten Jahren mit einer schwarzen Null abgeschlossen werden können.

Angenommen wurden die Schlussrechnung für die Sanierung und den Umbau des Wohnhauses und der Scheune Bürgerhof, die rund 8000 Franken unter dem Budget schloss sowie die Teilrevision des Reglements über die Zuständigkeit für Ausgabenbeschlüsse der Bürgergemeinde Hünenberg.

23 neue Bürger/innen

Des Weiteren überreichte Bürgerpräsident Andreas Huwyler den 23 neu eingebürgerten Bürgerinnen und Bürgern ihre Bürgerrechtsurkunde.

Lesen Sie hier unsere Medienmitteilung.

Weitere Informationen

Aktuell

Schulferien

Die Bürgerkanzlei bleibt vom 8. bis 12. Juli sowie vom 5. bis 9. August 2019 geschlossen.

______________

Zu vermieten

Garagenplatz für 1-2 Oldtimer/Motorräder in der Scheune Bürgerhof 1, Hünenberg, zu vermieten ab sofort.

Interessierte melden sich bitte unter  oder via 041 781 32 76.

Fusszeile