Navigieren auf Landwirtschaftliches Bildungs- und Beratungszentrum LBBZ Schluechthof

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

5. Obstbau

Obstkonsum

Der Obstkonsum nahm in den letzten Jahren kontinuierlich zu. So lag der Pro-Kopf-Verbrauch von frischem Obst im Jahr 2017 bei rund 85 Kilogramm. Am beliebtesten ist der Apfel: 15 Kilogramm isst der Durchschnittsbürger pro Jahr. In der Schweiz werden die Tafeläpfel auf einer Fläche von 3885 Hektar produziert. Dies entspricht zirka 5441 Fussballfeldern. Zu den beliebtesten Apfelsorten zählen:

- Gala: Rot marmoriert, wenig Säure und wunderbar süss
- Golden Delicious: Grüner Apfel mit einem leicht säuerlichen Aroma
- Braeburn: Roter Apfel, welcher sehr saftig und süss ist

Auf dem Schluechthof wird folgendes Tafelobst produziert:

  • Äpfel werden auf einer Fläche von 70 Aren produziert
  • Kirschen werden auf einer Fläche von 60 Aren produziert
  • Zwetschgen werden auf einer Fläche von 50 Aren produziert
  • Birnen werden auf einer Fläche von 20 Aren produziert
Bild Legende:

Die Apfelbäume benötigen viel Pflege. Im Winter werden sie geschnitten und in Form gebracht. Im Frühling und Sommer werden die Bäume mittels Spritzmittel vor Pilzkrankheiten und Schädlingen geschützt. Die schlimmsten Pilzkrankheiten sind der Apfelmehltau, der Apfelschorf und die Monilia Fruchtfäule. Zur Bekämpfung dieser Pilzkrankheiten werden Fungizide eingesetzt.

Zu den Schädlingen zählen diverse Blattlaus- und Milbenarten, der Apfelwickler und der Apfelblütenstecher. Für eine erfolgreiche Bekämpfung werden Insektizide eingesetzt.

Eine weitere Massnahme zum Schutz vor Schädlingen ist die Verwirrungstechnik. Dabei wird die Luft über einer Obstanlage mit Sexuallockstoffen (Pheromon) gesättigt. Dazu werden alle paar Meter spezielle Ampullen an den Bäumen angebracht (vergleichlich mit dem Wunderbaum im Auto). Die männlichen Tiere können die Weibchen fast nicht mehr finden und begatten. Der Schädlingsdruck sinkt stark.

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile