Navigieren auf Risch-Rotkreuz

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Die Schweiz zu Besuch in Holzhäusern

30.09.2013
Die Schweiz zu Besuch in Holzhäusern

Die Schweiz zu Besuch in Holzhäusern

"Unsere Schweiz" heisst das Jahresmotto der Schule Holzhäusern. Während einer Projektwoche befassten sich 37 Schulkinder beim Schnitzen, Kochen, Jodeln, Jassen und Forschen intensiv mit unserem Land. Dabei vergassen sie vor lauter Begeisterung, dass sie viel Neues lernten…

Fast jedes Schweizer Kind hat schon einmal einen Hamburger oder Kebab verdrückt, ist schon die Silverstarbahn im Europapark hinuntergerast und weiss, dass mit Apps keine Affen gemeint sind. Aber: Wie viele Kinder haben schon live ein Alphorn spielen gehört? Selber "Ghackets mit Hörndli" gekocht? "S'Ramseyers wei go grase" gesungen? All dies stand im Angebot der Holzhäuserer Projekt-Woche. "Es hat sich gelohnt, den Fokus ganz bewusst auf die Schweiz zu richten", erklärt Edith Iten. Als eine der mitleitenden Lehrpersonen (zusammen mit Barbara de Silva, Fränzi Bleuler, Annemarie Wiederkehr, Nadja Lang, Isabella Dössegger, Michèle Jarcyk) zieht sie eine äusserst positive Bilanz dieser Projekt-Woche: "Die Kinder erhielten Gelegenheit, in verschiedenen Workshops mit allen Sinnen unser Land näher kennen zu lernen. Die einen forschten in verschiedenen Bereichen unseres Landes, andere schnitzten Weidenstecken oder eigneten sich Wissen über verschiedene Jass-Spiele an. Für die weitere Entwicklung unseres Schulteams sowie das Zusammenleben im Schulhaus Holzhäusern bringt diese Projektwoche enorm viel." Davon ist auch ihre Kollegin Annemarie Wiederkehr überzeugt: "Die Kinder wirkten topmotiviert und völlig locker. Sie meinten, dies sei gar nicht richtig Schule, und merkten nicht, dass sie enorm viel dazu- lernten."

Alphornspieler
Bild Legende:

Wunderschöne Schulhaus-Dekorationen

Wer in nächster Zeit einmal das Schulhaus in Holzhäusern besuchen möchte, darf sich auf interessante Produkte zum Jahresmotto Schweiz freuen: Im Schulhausgang hängen 37 grosse Wappen (26 Kantone plus 11 Zuger Gemeinden) – jedes Schulkind hat mit eindrücklicher Präzision eines gestaltet. In den Schulzimmern stehen 37 grosse Kuhglocken aus Büchsen und Karton, welche die Kinder ebenso liebevoll gebastelt haben.

Was halten die Schülerinnen und Schüler von ihrer Projektwoche? Die Sechstklässlerin Elena Häfliger schwärmt von ihrem Berner Bauernhaus, für das sie die Vorarbeit geleistet hat. Maurizio Sergi aus der 3. Klasse ist stolz auf seine neuen Computer-Kenntnisse: "Ich kann nun kopieren, einfügen, schreiben und
Tabellen löschen. Vor allem musste ich in dieser Woche keine Mathe machen." Der Fünftklässlerin Leandra Niggli gefiel es, dass sie die Ateliers selber auswählen durfte: „Die Ateliers sind auf jeden
abgestimmt, man hat das Gefühl, alles zu können“. Den elfjährigen Marc Holzgang beeindruckte der Auftritt des Alphornbläsers Franz Meier sowie der Jodler Vreni Buholzer und Leo Steffen derart, dass er nun ein klares Ziel vor Augen hat: "Ich fange sofort an für ein Alphorn zu sparen!"
Die Kinder und Lehrpersonen der Schule Holzhäusern wissen nach dieser gelungenen Projektwoche nicht nur viel Neues über unsere Heimat, sie haben sich auch gegenseitig neu kennen und schätzen gelernt.

Markus Thalmann

Kinder beim Jassen
Bild Legende:

Weitere Informationen

Aktuell RSS abonnieren
Veranstaltungen
Alle Veranstaltungen

Fusszeile