Navigieren auf Risch-Rotkreuz

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Waldbrandrisiko - höchste Gefahrenstufe

07.08.2018
Aufgrund der anhaltenden Trockenheit steigt das Risiko für Waldbrände weiter an. In Absprache mit den Zentralschweizer Kantonen erhöht der Kanton Zug die Gefahrenstufe für das ganze Kantonsgebiet auf «sehr gross» (Stufe 5 von 5). Weiterhin gilt ein absolutes Feuer- und Feuerwerksverbot im Freien. Widerhandlungen werden je nach Übertretungen mit Ordnungsbussen oder mit Anzeigen an die Staatsanwaltschaft geahndet.
Feuerverbot
Bild Legende:

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit steigt das Risiko für Waldbrände weiter an. In Absprache mit den Zentralschweizer Kantonen erhöht der Kanton Zug die Gefahrenstufe für das ganze Kantonsgebiet auf «sehr gross» (Stufe 5 von 5).

Weiterhin gilt ein absolutes Feuer- und Feuerwerksverbot im Freien. Widerhandlungen werden je nach Übertretungen mit Ordnungsbussen oder mit Anzeigen an die Staatsanwaltschaft geahndet.

Das Feuerverbot wird erst aufgehoben, wenn beträchtliche Niederschläge gefallen sind und sowohl die Vegetation als auch die Böden wieder gut mit Wasser versorgt sind.

Die Gebäudeversicherung Zug wird in Zusammenarbeit mit dem Amt für Wald und Wild die Situation weiter beobachten und allfällige Veränderungen der Gefahrenstufe mitteilen.

Kontakt
Martin Ziegler
Leiter Abteilung Schutzwald, Waldbiodiversität und Naturgefahren
Amt für Wald und Wild, +41 79 507 24 63, martin.ziegler@zg.ch

Marco Cervini
stv. Feuerwehrinspektor Gebäudeversicherung Zug, + 41 41 726 90 90, marco.cervini@zg.ch

Weitere Informationen

Aktuell RSS abonnieren
Veranstaltungen
Alle Veranstaltungen
Aktuell RSS abonnieren

Fusszeile