Navigieren auf Schulinfo Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Balance
  • Rock n' Roll – 7 Fragen an Tiziana Zemp-Schmid

Rock n' Roll – 7 Fragen an Tiziana Zemp-Schmid

  Tiziana Zemp-Schmid*, weshalb begeistern sich so viele Schülerinnen und Schüler fürs Tanzen? Die Kombination von Bewegung und Musik macht die Sportart Tanzen gerade für Mädchen, insbesondere ...
Bild Legende:

 

Tiziana Zemp-Schmid*, weshalb begeistern sich so viele Schülerinnen und Schüler fürs Tanzen?
Die Kombination von Bewegung und Musik macht die Sportart Tanzen gerade für Mädchen, insbesondere auch Mädchen mit Migrationshintergrund, sehr attraktiv. Tanzen braucht keine Sportgeräte oder Infrastruktur, sondern eine Musikanlage reicht und jeder kann sofort mittanzen. Schülerinnen und Schüler erarbeiten gemeinsam eine Choreographie, die sie anschliessend einem Publikum präsentieren können. Der Applaus ist der direkte Lohn für die schweisstreibenden Trainings, was natürlich zusätzlich motiviert. Eine nationale Erhebung hat zudem gezeigt, dass insbesondere Jugendliche, die in keinem "klassischen" Sportverein sind, durch Tanzen für Bewegung motiviert werden. Und zwar nicht nur Mädchen – auch bei den Jungs steht Tanzen (bspw. Streetdance oder Breakdance) hoch im Kurs.

Ihr wurdet bei der erstmaligen Durchführung des School Dance Award vom Publikum regelrecht überrannt, das Casino in Zug platzte aus allen Nähten. Das hat bei einigen Eltern und Lehrpersonen auch für etwas Unmut gesorgt. Welche Anpassungen gibt es deshalb bei der Zweitausgabe?
Ja, das war leider wirklich so. Wir hatten damit gerechnet, dass die Familien und andere Begleitpersonen nur die Auftritte der eigenen Kindern besuchen würden. Die Tanzteams schafften es dann, das Publikum so zu begeistern, dass diese die ganze Show von Anfang bis zum Schluss geschaut haben und es auch im Verlauf des Nachmittags keine Plätze mehr frei wurden. Das hat leider dazu geführt, dass viele Mamis und Papis ihre Kinder nicht auf der Bühne sehen konnten und enttäuscht waren. Das verstehen wir natürlich und haben deshalb alles daran gesetzt, für den 2. School Dance Award einen grösseren Saal zu bekommen. Das hat nun auch geklappt und wir können am 23. März 2019 in Cham im Lorzensaal den Event durchführen. Falls sich noch mehr Teams als letztes Jahr anmelden, was wir natürlich hoffen, werden wir am Nachmittag einen Block mit jüngeren Teams und am Abend dann einen Block für die älteren Schülerinnen und Schüler durchführen. So werden in diesem Jahr sicher alle die tollen Shows im Saal mitverfolgen können.

Welche drei Begriffe beschreiben Dich am besten?
Da nehme ich einen zusammengesetzten Begriff: Rock n' Roll: Ich bin in meiner Freizeit oft in den Bergen und am Fels unterwegs, denn in der Natur kann ich auftanken und neue Ideen finden. Das führt dann dazu, dass ich oftmals neue Projekte und Events zum Rollen bringe und motiviert bin, neues anzupacken. Und der Tanzstil Rock n' Roll ist laut Wikipedia ein fröhlicher, schneller und sportlicher Tanz; ich glaube dies beschreibt auch mich ziemlich treffend.

Welchen Traumberuf hattest Du als Kind?
Ich bin auf einem kleinen Bauernhof mit vielen Tieren aufgewachsen. Wenn mal wieder ein Tier krank wurde, kam die Tierärztin vorbei und ich durfte sie jeweils unterstützen, was mich zum Berufswunsch Tierärztin brachte.

Mit wem würdest Du gerne einen Monat lang tauschen?
Ich habe Politikwissenschaften studiert und würde deshalb gerne mal während einer Session als Ständerätin mitwirken. Dabei zu sein, wenn wichtige, nationale Entscheide gefällt oder politische Taktiken und Strategien beschlossen werden – das wäre sehr spannend.

An welche Lehrperson erinnerst Du dich gerne und warum?
An meinen Geschichtslehrer während der Kantizeit. Ich hab mich immer gefragt, wie jemand so viele Daten und Geschichten im Kopf haben kann. Und er hat es geschafft aus dem eher "verstaubten" Fach spannenden und vor allem aktualitätsbezogenen Unterricht zu gestalten.

Wenn ich als Lehrerin oder Lehrer eher zu den Tanzmuffeln gehöre: Gibt es trotzdem einen Weg, meinen Schülerinnen und Schülern eine Teilnahme am Anlass zu ermöglichen?
Auf jeden Fall! Die Teilnahme am School Dance Award ist auch für Lehrpersonen, die keine Tanzerfahrung haben, ohne Probleme möglich. Wir unterstützen alle Teamleiterinnen und Teamleiter mit einem Coach. Dieser kann bis zu drei Mal während der Sportlektion oder dem freiwilligen Schulsport vorbei kommen und die Lehrpersonen unterstützen. Auch bei der Erarbeitung der Choreo helfen sie gerne mit.

Zusätzlich können die Lehrpersonen eine Weiterbildung besuchen. Dort wird ihnen ein Online-Lehrmittel vorgestellt und sie erhalten auch eine Einführung ins Musikschneiden. Und was ich ganz toll finde: Eine Studentin hat als Masterarbeit einen Leitfaden für die Teilnahme am School Dance Award erstellt. Darin sind sogar Beispiellektionen aufgeführt oder der Zeitplan für eine mögliche Planung ist ebenfalls enthalten. Zu guter Letzt stehen natürlich auch wir vom Amt für Sport mit Rat und Tat zur Seite.

Der School Dance Award findet am 23. März 2019 im Lorzensaal in Cham statt. Er ist für alle, die Freude an Musik, Tanz, Power, Showtime und Kreativität haben. Kinder und Jugendliche ab der 4. Klasse bis zur Matura aus den Kantonen Zug, Uri, Schwyz, Obwalden und Nidwalden studieren über mehrere Wochen eine Choreographie ein und präsentieren ihre Show auf einer grossen Bühne. Gewinnerinnen und Gewinner sind alle, die dabei sind, denn der Hauptpreis ist ein unvergesslicher Auftritt auf einer Bühne, wie ihn sonst nur Profis haben! Weitere Infos: www.schooldance-award.ch
* Nach ihrem Studium der Politikwissenschaften in Bern arbeitet Tiziana Zemp-Schmid nun als wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Amt für Sport.

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile