Navigieren auf Schulinfo Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Balance
  • Fauxpas und Frühfranzösisch: 7 Fragen an Peter Schenker

Fauxpas und Frühfranzösisch: 7 Fragen an Peter Schenker

Von Lukas Fürrer Herr Schenker, wann und warum wurden Sie zum Kantonalen Austauschverantwortlichen? Vor rund zwanzig Jahren. Robert Hitz, der damalige Amtsstellenleiter, hat Anfragen im ...
Bild Legende:

Von Lukas Fürrer

Herr Schenker, wann und warum wurden Sie zum Kantonalen Austauschverantwortlichen?
Vor rund zwanzig Jahren. Robert Hitz, der damalige Amtsstellenleiter, hat Anfragen im Austauschbereich jeweils an mich weiter geleitet, weil in der Bildungsdirektion niemand Erfahrungen damit hatte.

Welchen Fauxpas sollte man im Umgang mit den Romands nicht machen?
Australischen Weisswein zum Apéro ausschenken.

Welche drei Begriffe beschreiben Sie am besten?
Engagiert, kreativ, impulsiv.

Welches war als Kind Ihr Traumberuf?
Lokomotivführer — später Auslandkorrespondent.

Mit wem würden Sie gerne einen Monat tauschen? 
Mit einem Berufsfischer auf dem Vierwaldstätter- oder dem Genfersee.  Aber eher im Sommer. Die Stimmungen frühmorgens über dem See faszinieren mich, manchmal geniesse ich es sehr, alleine unterwegs zu sein.

An welche Lehrperson erinnern Sie sich gerne und warum?
An Hans Schaufelberger — wir haben während zwanzig Jahren parallel unterrichtet. Er war eine sehr vielseitige Persönlichkeit, engagierte sich für grundsätzliche Fragen in Politik und Bildung. Zudem hatte er einen guten Draht zu den Schülerinnen und Schülern und konnte ihnen Entscheidendes näher bringen. Unsere Zusammenarbeit war sehr bereichernd. Leider ist er allzu früh verstorben. 

Welche Bilder sehen Sie, wenn Sie die Augen schliessen und an den Französischunterricht in der Primarschule denken?
An ein Bild, das kürzlich in der Zuger Zeitung zu sehen war: Fünftklässler aus Cugy und Cham, die während eines mehrtägigen Austausches im Kanton Zug gemeinsam das Mittagessen zubereiten.

Peter Schenker ist Kantonaler Austauschverantwortlicher. Er unterrichtet Sprachen an der kooperativen Oberstufe Cham. Er ist Ansprechperson in allen Fragen des Sprachaustausches für die gemeindlichen Schulen — für Schulleitungen, Lehrpersonen, Eltern und Schülerinnen und Schüler. Er vertritt den Kanton Zug im nationalen Netzwerk der Austauschverantwortlichen und in der Schweizerischen Austausch-Agentur (www.ch-go.ch), initiiert und begleitet Projekte in diesem Bereich.

 

 

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile