Navigieren auf Schulinfo Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Fokus
  • Ethik und Religion — Ein Fach, das uns am Herzen liegt

Ethik und Religion — Ein Fach, das uns am Herzen liegt

16.12.2014
Ethik und Religionen – ein Fach, das die Gemüter bewegt. Bereits vor der definitiven Einführung des Lehrplans 21 hat dieses Fach viele Diskussionen entfacht. Einige wollen es abschaffen, einige ...
Bild Legende:

Ethik und Religionen – ein Fach, das die Gemüter bewegt. Bereits vor der definitiven Einführung des Lehrplans 21 hat dieses Fach viele Diskussionen entfacht. Einige wollen es abschaffen, einige wollen es fest im Stundenplan verankern und andere fragen sich, was in diesem Fach überhaupt unterrichtet wird. Alle Überlegungen haben ihre Berechtigung.

Von Olivia Wiederkehr und Miriam Klinkert

Fakt ist, das Fach Ethik und Religionen betrifft uns alle. Jeden Tag. Haben Sie heute schon gelogen? Nein wäre in diesem Fall vermutlich eine Lüge. Wir alle tun es, und sei es nur eine noch so kleine Notlüge. Aber haben Sie sich auch schon mal gefragt, warum wir lügen? Oder ob es Lügen gibt, die berechtigt sind? Haben Sie sich schon einmal überlegt, was Glück bedeutet? Was eine Freundschaft ausmacht? Fragen, die sich nicht nur Erwachsene stellen. Kinder haben unglaublich viele kleine und grosse Fragen an das Leben und genauso viele wunderbare Ideen und Antworten darauf. Aber sie brauchen Zeit und Raum, um darüber nachzudenken.

Im Schulalltag unserer Praktika musste das Fach Ethik und Religionen viel zu oft anderen Unterrichtsfächern weichen. Wir sind überzeugt, dass dieses Fach von grosser Bedeutung ist und deshalb unbedingt in jedem Stundenplan vertreten sein muss.

Am Beispiel des Themas Freundschaft durften wir beide in verschiedenen Praktika erleben, wie die Kinder sich mit ethischen Fragen auseinandersetzen. Sie diskutieren, argumentieren und reflektieren über ein Thema, das für sie von zentraler Bedeutung ist, weil es sie direkt betrifft.

Dabei erhalten die Kinder Gelegenheit, zu selbstständigen Persönlichkeiten heranzuwachsen. Sie lernen einander zuzuhören, aufeinander einzugehen, eigene Meinungen zu bilden und andere zu achten. Eigenschaften, die für zwischenmenschliche Beziehungen wichtig sind. Nicht zuletzt ist es ein Fach, in dem immer wieder gestaunt wird. Auch unsere Ethik und Religions-Dozentin an der PH Zug, Frau Iris L. Nydegger, versetzt uns immer wieder ins Staunen. Die Inhalte sind spannend, weil sie uns alle betreffen. Der handelnde Unterricht mit konkreten Beispielen für den Schulalltag begeistert uns und ermöglicht uns eine umfassende Vorbereitung auf das Zusammensein mit den Kindern.

Verschiedene Religionen kennen und verstehen zu lernen, fördert den Respekt untereinander – in der Schule sowie in der Freizeit. Philosophische Gespräche zu führen um bereits Gedachtes zu hinterfragen und die eigene Meinung neu zu beleuchten, ist eine Bereicherung für uns alle. Dieser Austausch mit sich und der Umwelt erweitert Horizonte.

Sich mit schwierigen Fragen und sich selbst auseinanderzusetzen braucht Mut und fordert uns heraus. Ja, manchmal ist es auch richtig anstrengend. Wir als angehende Lehrpersonen müssen uns eine eigene, begründete Meinung bilden können. Das lernen wir. Und das wollen wir den Kindern weitergeben. Ethik und Religionen, das Fach, das Zeit und Raum lässt, den kleinen und grossen Fragen des Lebens nachzugehen.

Olivia Wiederkehr und Miriam Klinkert sind Studentinnen an der PH Zug im 5.Semester.

 

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile