Navigieren auf Schulinfo Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Kurzinfo
  • Neuigkeiten aus den Fachgruppen

Neuigkeiten aus den Fachgruppen

02.04.2014
Deutsch: Kompetent weiterbilden? Im April war es so weit, das Kursangebot der WBZA wurde den Lehrpersonen zugänglich gemacht. Im Fach Deutsch stehen Kurse zu den neuen Lehrmitteln der ...

Deutsch: Kompetent weiterbilden?

Im April war es so weit, das Kursangebot der WBZA wurde den Lehrpersonen zugänglich gemacht.

Im Fach Deutsch stehen Kurse zu den neuen Lehrmitteln der verschiedenen Stufen sowie Ideen und Hintergründe zur Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Deutsch als Zweitsprache im Angebot. Was genau aber bedeutet kompetenzorientiertes Unterrichten im Deutsch? Wie setze ich dies in meinem Unterricht um? Wie machen es andere? Um den Austausch zu dieser und weiteren Fragen anzuregen, hat die Fachgruppe Deutsch den Kurs Treffpunkt initiiert.  An diesen beiden Abenden sollen nebst den neusten didaktischen Erkenntnissen vor allem die Erfahrungen der anwesenden Lehrpersonen zur Weiterbildung dienen. Ich freue mich auf anregende Momente.

Christine Gander, Leitung Fachgruppe Deutsch, c.gander@oberaegeri.educanet2.ch

 

Fremdsprachen: Young World oder Explorers?

Diese Frage stellte sich für die Englischlehrpersonen der 4. bis 6. Klasse bei der diesjährigen Lehrmittelbestellung. Nachdem nun alle Bestellungen bei der Lehrmittelzentrale eingetroffen sind, kann ein erstes Fazit gezogen werden. Auf der Mittelstufe 1 führen voraussichtlich bis auf eine alle Gemeinden den Unterricht mit "Young World 2" fort, anstatt wie bis anhin auf "Explorers 1" zu wechseln. In der Mittelstufe 2 ist das Bild nicht mehr so einseitig. Vier Gemeinden werden auf der fünften Klasse noch mit "Explorers" arbeiten und in der sechsten Klasse sind es sogar sieben Gemeinden, die im nächsten Schuljahr ganz oder teilweise "Explorers" einsetzen werden.

Für Lehrpersonen, welche ab dem kommenden Schuljahr neu mit "Young World" unterrichten, bietet das aktuelle Weiterbildungsprogramm der PH Zug zwei Kurse an, welche noch vor den Sommerferien stattfinden werden. Zudem ist die Fachgruppe Fremdsprachen gerade dabei Hilfestellungen zusammenzustellen und wird diese Ende Mai auf der kantonalen Homepage unter der Rubrik Fachgruppe Fremdsprachen den Lehrpersonen zur Verfügung stellen. Und übrigens: Ein Besuch auf dieser Seite könnte sich auch für alle anderen (Fremdsprach-) Lehrpersonen lohnen…

Rebekka Roth, Leitung Fachgruppe Fremdsprachen, rebekka.roth@schule.menzingen.ch


ICT: PH Zug neu in der Fachgruppe ICT vertreten

Seit Herbst 2013 ist die Pädagogische Hochschule Zug (PH Zug) auch in der kantonalen Fachgruppe ICT vertreten. Olivier Wüest, Medienpädagoge, ergänzt ein erfahrenes Team von ICT- und Medienspezialisten. Ein Wissensaustausch zwischen der Fachgruppe und der PH Zug in unterrichtsrelevanten Fragen zu Medien und ICT fand zwar schon in der Vergangenheit gelegentlich statt, kann nun dank der Mitarbeit der PH Zug in der Fachgruppe gewinnbringend und nachhaltig umgesetzt werden. Der wichtige Kontakt zu technisch Verantwortlichen wird permanent gepflegt

In der folgenden Aufzählung werden ein paar Inhalte dieser intensivierten Zusammenarbeit genannt:

  • Kooperationsprojekt Kadertagung „Vernetztes Lernen“ für ICT-Animatorinnen und Animatoren im Kanton Zug
  • Unterstützung in Projekten wie EPICT.CH
  • Gemeinsame Softwareevaluationen und Klärung von Lizenzfragen
  • Auseinandersetzung in Fragen zu Mobile Learning, Cloud Computing in der Schule, LehrerOffice, medientechnischen Geräten wie z.B. Interaktive Wandtafeln usw.
  • Aus der Sicht der PH Zug vereinfachter Zugang zu den von der Fachgruppe ICT unterhaltenen Netzwerken wie i@p und i@s
  • Wissensaustauch bezüglich „Good Practice-Projekten“

 Oliver Wüest, Mitglied Fachgruppe ICT, weitere Infos finden sich hier.

 

Besondere Förderung: Highlights, Knackpunkt und ein herzliches Dankeschön

Ein Highlight ist die Zusammenarbeit mit der kantonalen Gruppe der schulischen Heilpädagoginnen und Heilpädagogen (SHP). Weiter ist es erfreulich, dass das Jahresziel der Fachgruppe, die Rolle der SHP im Kanton zu festigen, erreicht werden kann. Begleitend zur Umsetzung der Richtlinien besondere Förderung in den Gemeinden bin ich daran, die Gruppe der SHP in den einzelnen Gemeinden zu informieren, wie die Aufgaben der SHP vom Kanton her gedacht sind (siehe Orientierungshilfe für gemeindliche Schulen zur Umsetzung der integrativen Förderung). Dabei ist die Zusammenarbeit mit den Schuldiensten (Logopädie und Psychomotorik) ein zentraler Punkt. Gefreut hat es mich, im anschliessenden Austausch zu sehen, dass sich in den letzten Jahren das Verständnis über die Aufgaben und Rolle der SHP vereinheitlich hat. Die Zusammenarbeit mit den Schuldiensten wird in den Gemeinden unterschiedlich gehandhabt, und es scheint ein Bedürfnis zu sein, dies in den Gemeinden als Thema immer wieder aufzunehmen. Die Ergebnisse aus den Gesprächen mit den SHP-Gruppen der Gemeinden werden in einem Schlussbericht zusammengefasst. Die Anliegen, welche aus diesen Gesprächen sichtbar werden, werden in die Weiterbildungsangebote oder in unsere Jahresplanung aufgenommen.

Ein Knackpunkt sind die noch immer fehlenden SHP in der Fachgruppe. Gemeinsam mit dem Amt suchen wir hier nach einer Lösung.

Daniela Bitzer, Präsidentin des Verbands Zuger Logopädinnen und Logopäden und Manuela Ciotto, Vertreterin der Psychomotorik-Therapeutinnen verlassen die Gruppe auf Ende Schuljahr.. Ihnen danke ich herzlich für die engagierte Mitarbeit.

Veronika Bossard, Leitung Fachgruppe Besondere Förderung, veronika.bossard@stadtschulenzug.ch

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile