Navigieren auf Schulinfo Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Schule
  • Zug und die Schweizer Schule Singapur

Zug und die Schweizer Schule Singapur

06.09.2018
Die Schweizer Schule Singapur ist allen Zugerinnen und Zugern ein Begriff. Immerhin ist der Kanton Zug Patronatskanton. Was heisst das? Und warum gibt es einen Schüleraustausch zwischen Zug und ...
Bild Legende:

Die Schweizer Schule Singapur ist allen Zugerinnen und Zugern ein Begriff. Immerhin ist der Kanton Zug Patronatskanton. Was heisst das? Und warum gibt es einen Schüleraustausch zwischen Zug und Singapur?

Von Johannes Furrer*

Die Schweizer Schule in Singapur (www.swiss-school.edu.sg) (SSiS) ist eine von 18 anerkannten Auslandschweizer Schulen. Lehrpläne und Lehrmittel richten sich nach dem Vorbild des Patronatskantons Zug (www.educationsuisse.ch). Der Kanton Zug ist seit 1967 Patronatskanton der Auslandschweizer Schule in Singapur. Dieses Patronat stützt sich auf das Bundesgesetz über die Förderung der Ausbildung junger Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer vom 9. Oktober 1987 (SR 418.0) sowie auf § 79 des Zuger Schulgesetzes vom 27. September 1990 (BSG 412.11).

Zum Aufgabenbereich eines Patronatskantons gehört neben der fachlichen bzw. pädagogischen Aufsicht, Beratung und Betreuung auch die Lieferung von Ausbildungsmaterial zu günstigen Bedingungen, und anderweitige Supportangebote. So rekrutiert die Schweizer Schule Lehrpersonen und Schulleitungen in Zug, bei Bedarf unterstützt der Kanton Zug die Schweizer Schule finanziell bei Schulhausbauten und nicht zuletzt durch die regelmässigen externen Schulevaluationen durch das Amt für gemeindliche Schulen wird die Qualität der Schule nach Zuger Standards durchleuchtet.

Schülerinnen- und Schüleraustausch zwischen Zuger Gemeinden und der Schweizer Schule in Singapur.
Ins Leben gerufen wurde der Schülerkulturaustausch bereits 1999, als Jugendliche der Sekundarstufe I für fünf Wochen zu einer Gastfamilie der Schweizer Schule reisen durften. Den Jugendlichen gefiel der Aufenthalt jeweils ausserordentlich gut. So stellten die Jugendlichen aus Unterägeri 2003 sogar ein Gesuch an den Zuger Regierungsrat. Sie wollten länger als die fünf Wochen bleiben, was aber natürlich nicht möglich war. Mit der Ausgliederung der Sekundarstufe auf das Schuljahr 2004/05 an das United World College of South East Asia (www.uwcsea.edu.sg) fand der Schüleraustausch ein vorübergehendes Ende.

2010 durften dann erstmals Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse aus Steinhausen für zwei Wochen den Unterricht an der Schweizer Schule besuchen und in Gastfamilien wohnen. Seither findet der Schüleraustausch jährlich statt. Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern sind jeweils begeistert, mit welchen vielfältigen Eindrücken und wertvollen Erfahrungen die Sechstklässlerinnen und Sechstklässler in die Heimat zurückkehren.

Warum gibt es diesen Austausch eigentlich?
Der Kanton Zug als Patronatskanton unterstützt die Schweizer Schule in Singapur grosszügig. Als kleines Dankeschön der Schule wurde der Schüleraustausch ins Leben gerufen, auch um die Verbundenheit zwischen Singapur und dem Kanton Zug zu festigen. So lernen die Schülerinnen und Schüler aus dem Kanton Zug einen neuen Kulturkreis (Südostasien) kennen, tauchen in eine unbekannte Welt ein, erweitern ihren Horizont und gewinnen einen Einblick in das Leben und die Lebensbedingungen unter ganz anderen klimatischen Verhältnissen (Tropen, Zeitverschiebung). Zudem gewinnen sie an Selbstständigkeit, bewegen sich eigenverantwortlich in einem fremden Kulturkreis, gewinnen an Flexibilität und bauen durch viele positive Begegnungen und Erlebnisse ihr Selbstvertrauen aus, erweitern ihre Sozial- und Selbstkompetenz. Sie erfahren den Alltag und die Lebensweise von Auslandschweizern - wissen, was es heisst, im Ausland zu leben, kennen Vor- und Nachteile. Auch erleben sie den Unterricht an einer Schweizer Schule im Ausland, erweitern und verbessern ihre Englischkenntnisse, wenden diese im Alltag und im direkten Umfeld an und berichten täglich auf der Webseite der Schweizer Schule über ihre Erfahrungen. Nicht zuletzt tragen die Kinder ihre Erfahrungen in ihre Klassen in der Schweiz und in ihre Familien weiter, wirken als Multiplikatoren und erhöhen so die positive Sensibilisierung für andere Kulturen, berichten über Erlebnisse und Erfahrungen in ihren Stammklassen sowie in ihrem privaten Umkreis.


Ein paar Facts zum Schüleraustausch mit Singapur

  • Erstmals 1999 - bereits haben rund 100 Schülerinnen und Schüler aus dem Kanton Zug seither am Austausch teilgenommen;
  • Seit 2010 besuchen jeweils acht Schülerinnen bzw. Schüler der 6. Primarklassen Singapur;
  • Der Austausch dauert gut zwei Wochen;
  • Eine Lehrperson aus der Gastgemeinde begleitet die Schülerinnen und Schüler;
  • Die Kosten teilen sich hälftig der Kanton Zug und die teilnehmende Gemeinde;
  • Die Schülerinnen und Schüler tragen wie alle anderen Kinder an der Schweizer Schule in Singapur dann eine Schuluniform;
  • Die Schülerinnen und Schüler müssen sich mit einer Projektarbeit (lokales, heimatkundliches Thema, kleine Forschungsarbeit, die Schüler sollen selber etwas recherchieren etc.) vor einer Jury präsentieren. Dies oft sowohl in Deutsch wie auch in Englisch;
  • Im Mai 2019 werden acht Schülerinnen und Schüler aus Unterägeri die weite Reise unternehmen.

*Johannes Furrer leitet die Abteilung Externe Evaluation im Amt für gemeindliche Schulen und ist ehemaliger Schulleiter der Schweizerschule Singapur. Er ist für die Belange der Schweizer Schule in Singapur zuständig und somit offizieller Vertreter des Patronatkantons Zug.

 

 

 

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile