Navigieren auf Schulinfo Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Schule
  • Lehrplan 21: Information Sommer 2016

Lehrplan 21: Information Sommer 2016

31.08.2016
  Seit dem Beschluss für die Einführung des Lehrplans 21 im Kanton Zug laufen für die erfolgreiche Einführung des Lehrplans 21 diverse Vorbereitungsarbeiten. Wir informieren Sie mit ...
Bild Legende:

 

Seit dem Beschluss für die Einführung des Lehrplans 21 im Kanton Zug laufen für die erfolgreiche Einführung des Lehrplans 21 diverse Vorbereitungsarbeiten. Wir informieren Sie mit diesem Beitrag über den aktuellen Stand der in Bearbeitung stehenden Projekte und Teilprojekte, welche konkret Auswirkungen auf die schulische Praxis und Ihre Arbeit haben.

Katja Weber, Co-Projektleiterin Einführung Lehrplan 21 im Kanton ZugAbteilung Schulentwicklung, Amt für gemeindliche Schulen

Teilprojekt 2.1: Stundentafel, Nomenklatur (= Fächerbezeichnung)
Der Lehrplan 21 bietet die Möglichkeit, die Stundentafeln neu zu beurteilen und zu diskutieren. Für den Kanton Zug wurden die Stundentafeln zum Lehrplan 21 in einem mehrmonatigen Prozess unter Einbezug von Lehrpersonen, Rektoren, Fachgruppen und Fachstellen, des Lehrerinnen- und Lehrervereins Kanton Zug (LVZ), des Verbands Schulleiterinnen und Schulleiter des Kantons Zug (VSL), der Schulpräsidien sowie mehreren Stundenplanern der Primarstufe und der Sekundarstufe I aus verschiedenen Gemeinden erarbeitet. Umfangreiche Konsolidierungs- und Klärungsarbeiten nach den Aussprachen im Bildungsrat führten dazu, dass der Zeitplan erstreckt werden musste und die 1. Lesung im Bildungsrat mit anschliessendem Vernehmlassungsstart nicht wie vorgesehen im Juli 2016, sondern im September 2016 erfolgt. Das Einbringen von Erfahrungen mit der Erstellung von Stundenplänen sowie jeglichen Fachwissens war angesichts der Tragweite der neuen Wochenstundentafeln unabdingbar. Der Zeitplan für den Beschluss der Stundentafeln mit Vernehmlassung gestaltet sich wie folgt:

  • 7. September 2016: 1. Lesung der Stundentafel, Nomenklatur im Bildungsrat
  • 9. September 2016 bis 9. Dezember 2016: schriftliche Vernehmlassung
  • 4. Oktober 2016: Informationsveranstaltung zur Stundentafel für Vernehmlassungsteilnehmende
  • 1. Februar 2017: 2. Lesung im Bildungsrat, definitive Beschlussfassung

Teilprojekt 3.3: Weiterbildung Schulleitungen, Schlüsselpersonen
Die Projektleitung hat bei Schlüsselpersonen Wünsche nach möglichen Weiterbildungsangeboten abgeholt. Diese werden derzeit ausgewertet und dann der Pädagogischen Hochschule Zug weitergeleitet. Folgende Weiterbildungen aus dem Kursprogramm 2016/17 der Pädagogischen Hochschule Zug erachtet die Projektleitung für Schulleitende und Schlüsselpersonen als empfehlenswert:

Kurs 12.09.01 (Kursprogramm S. 41)
«LEHRPERSONEN LEITEN LEHRPERSONEN: WENN LEHRPERSONEN
FÜHRUNGSAUFGABEN ÜBERNEHMEN»

Kurs 12.10.01 (Kursprogramm S. 41)
«VON DER KUNST DER KONSTRUKTIVEN VERSTÄNDIGUNG: KLARHEIT IN DER SCHUL-HAUSKOMMUNIKATION!»

Kurs 14.01.01 (Kursprogramm S. 44)
«LEHRPERSONEN BEIM LERNEN ON THE JOB BEGLEITEN»

Kurs 14.15.01 (Kursprogramm S. 46)
«KOMPETENZORIENTIERTEN UNTERRICHT KOMPETENT BEURTEILEN»

Kurs 22.06.01 (Kursprogramm S. 54)
«GUTE AUFGABEN?!»

Projekt 4: Kickoff-Veranstaltung
In den Sitzungen den Fachgruppen, der Steuergruppe Bildungspartner sowie der Resonanzgruppe Lehrpersonen wurden die inhaltlichen Bedürfnisse an die Kickoff-Veranstaltung in den Gemeinden diskutiert und gesammelt. Hauptthema dabei war die Ausgestaltung der Lernumgebung, welche als Bestandteil der Kickoff-Veranstaltung den Lehrpersonen ein erstes Arbeiten mit dem Lehrplan 21 ermöglicht.
Der offizielle Erstkontakt der Lehrpersonen mit dem Lehrplan 21 erfolgt über eine Kickoff-Veranstaltung. Die Kickoff-Veranstaltung zum Lehrplan 21 beinhaltet ein Inputreferat, eine Lernumgebung zum Lehrplan 21 sowie einen Informationsteil zu den kantonalen Projekten zur Einführung des Lehrplans 21.

Projekt 5: Lehrmittel
Lehrwerke, welche neu auf die Lehrmittelliste des Kantons Zug kommen, sind kompatibel mit dem Lehrplan 21. Die Fachgruppen prüfen ab Schuljahr 2016/17 die bereits gelisteten Lehrwerke der Lehrmittelliste des Kantons Zug auf ihre Kompatibilität mit dem Lehrplan 21. Die verschiedenen Verlage haben bereits jetzt Hilfestellungen für den Unterricht mit dem Lehrplan 21 erstellt und auf den Verlagsseiten zum jeweiligen Lehrwerk veröffentlicht oder Weiterentwicklungen der Lehrwerke initiiert.

Projekt 5 Lehrmittel: Französisch Primarstufe, Sekundarstufe I
«Envol» wird ab 2001 in den Schulen eingesetzt und wurde auf der Basis von Französisch als 1. Fremdsprache entwickelt. Mit der Einführung von Englisch als erste Fremdsprache auf der Primarstufe liegt für das Erlernen von Französisch als zweite Fremdsprache auf der Primarstufe eine neue Basis vor. Es kann auf Sprachwissen, Vorgehensweisen und Lernstrategien der ersten Fremdsprache aufgebaut werden. Mit der Einführung des kompetenzorientiert aufgebauten Lehrplans 21 sollen Schülerinnen und Schüler ihr Wissen in konkreten Situationen anwenden können, was eine Weiterentwicklung des Lehr- und Lernverständnisses bedeutet. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, löst der Lehrmittelverlag Zürich «envol» durch das neue Lehrwerk «dis donc!» ab.
Zeitgleich entwickelt der Klett und Balmer Verlag das Französischlehrwerk «ça bouge», welches ebenfalls von der 5. Klasse der Primarstufe bis zur 3. Klasse der Sekundarstufe I eingesetzt werden kann.
Im Kanton Zug sollen beide Lehrwerke erprobt werden. Über den Zeitplan und die Art der Einführung wird nach den Sommerferien informiert.

Die Projektleitenden sammeln bei ihren Beratungsgremien Bedürfnisse und Wünsche nach möglichen kantonalen Hilfestellungen für die Planung des Unterrichts mit aktuellen Lehrwerken. Derzeit werden verschiedene Möglichkeiten für Übergabejournale zwischen den Zyklen gesammelt und diskutiert. In Abklärung ist auch, ob einige Fachbereiche eine zusätzliche Planungshilfe benötigen für die Verteilung der inhaltlichen Schwerpunkte auf Klassen und ebenfalls ob Vorschläge erstellt werden sollen für die Verteilung der Kompetenzen von Modullehrplänen auf andere Fachbereiche.

Projekt 6: Beurteilung
Das Teilprojekt «Beurteilung» ist noch nicht in Bearbeitung, geplant sind erste Schritte für 2017.




Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile