Navigieren auf Pädagogische Hochschule Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Fremdsprachen lehren und lernen

Fremdsprachen lehren und lernen in der Schule im Zeichen der Mehrsprachigkeit
Projekttitel Fremdsprachen lehren und lernen in der Schule im Zeichen der Mehrsprachigkeit
Laufzeit 2016 bis 2019
Auftraggeber/ Förderagentur

Kompetenzzentrum für Mehrsprachigkeit Fribourg (KFM) der Universität Fribourg und der HEP Fribourg, Rektoratsfonds der PH Zug

Status laufend

Projektbeschrieb

Dieses Projekt setzt sich mit den Möglichkeiten und Grenzen der Umsetzung mehrsprachigkeitsdidaktischer Ansätze im Fremdsprachenunterricht in der obligatorischen Schule auseinander. Das Ziel ist es, einerseits genauere Kenntnisse über Art und Einsatz von mehrsprachigkeitsdidaktischen Aktivitäten im Fremdsprachenunterricht zu erlangen und andererseits evidenzbasiertes Wissen über den Umgang der Schülerinnen und Schüler mit mehrsprachigkeitsdidaktischen Aufgaben zu gewinnen.

Zunächst soll dazu die im Fremdsprachenunterricht der obligatorischen Schule der Deutschschweiz real praktizierte Mehrsprachigkeitsdidaktik anhand aktuell verwendeter fremdsprachendidaktischer Lehrwerke analysiert werden. Anschliessend soll der Umgang der Schüler/innen mit den verschiedenen Aktivitäten filmisch festgehalten werden, um auf dieser Basis die Lernwege der Schülerinnen und Schüler rekonstruieren zu können. Schliesslich wird in einer letzten Projektphase eine Auswahl typischer gefilmter mehrsprachigkeitsdidaktischer Aufgabenbearbeitungssequenzen eine empirische Basis bilden, um anlässlich von Interviews mit Expertinnen und Experten Potential und curriculare Relevanz verschiedener mehrsprachigkeitsdidaktischer Aktivitäten einzuschätzen.

Zu den Outcomes des Projekts gehören die gefilmten Interaktionssequenzen, welche die Schülerinnen und Schüler beim Lösen von mehrsprachigkeitsdidaktischen Aufgaben zeigen, die dazu dokumentierten Lernwege sowie die Einschätzung dieser Lernwege durch Expertinnen und Experten. Die gefilmten, dokumentierten und eingeschätzten Schüleraktivitäten können zum einen zur Illustration von Lehr- und Lernzielen im Bereich der Mehrsprachigkeitsdidaktik dienen. Zum anderen können sie für die Aus- und Weiterbildung von Lehrpersonen genutzt werden.

Das Team der PH Zug übernimmt die Analyse aller Englischlehrmittel für die Primar- und die Sekundarstufe I der Nicht-Passepartout Region und vermittelt dem KFM Lehrpersonen und Klassen in dieser Region. Es wird auch bei den Experteninterviews beteiligt sein.

Downloads

Downloads
Typ Titel
Artikel über das Projekt in Babylonia 3/2016

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch