Direkt zum InhaltDirekt zur Navigation

Veranstaltungen

Ein breites Kulturprogramm ermöglicht diese vielfältigen Begegnungen. Dazu gehören das Symposium Begabung, die Kinderhochschule und dazu zählen natürlich Konzerte, Theater und Filme. Das Angebot steht allen Interessierten offen.

7. März 2017: Faszination Sternenhimmel

Mond hinter den Wolken
Bild Legende:

Referent Dr. Alfons Frei nimmt Interessierte mit auf eine Reise ins Reich der Sterne. Welche Himmels­erscheinungen können momentan beobachtet werden? Welche «Lebensphasen» vom Werden bis zum Vergehen durchlaufen die Sterne? Alfons Frei bietet einen spannenden Einblick in die Welt der Astronomie.

Kostenlos, keine Anmeldung notwendig.

Wann: Di, 7.3.2017, 19.30 Uhr
Wo: Raum 022, PH Zug, Zugerbergstrasse 3, Zug

8. März 2017: Infoveranstaltung «Lehrerin/Lehrer werden»

Zwei Kinder beim Schreiben
Bild Legende:

Der Lehrberuf ist attraktiv und anspruchsvoll – interessiert? An unseren Informationsveranstaltungen können Sie sich einen guten Überblick über das Studienangebot der PH Zug verschaffen (Kindergarten/Unterstufe, Primarstufe, Quereinsteigende).

Für wen: Gymnasiastinnen/Gymnasiasten, Berufsleute, Fachmittelschülerinnen/Fachmittelschüler, Erwachsene, Eltern

Wann: Mi, 8. März 2017, 19.00 Uhr
Wo: PH Zug, Zugerbergstrasse 3, Zug

Anmeldung erwünscht

15. März 2017: Studieneinblick «Lehrerin / Lehrer werden»

Etui mit Stiften
Bild Legende:

Sie interessieren sich für ein Studium an der PH Zug? Am 15. März 2017 haben Sie die Möglichkeit, verschiedene Unterrichtsveranstaltungen zu besuchen und Einblick ins Studium zu nehmen.

Für wen: Gymnasiastinnen / Gymnasiasten und Absolventinnen / Absolventen Fachmatura Pädagogik

Wann: Mi, 15. März 2017, 13.30 - 16.00 Uhr
Wo: PH Zug, Zugerbergstrasse 3, Zug

Anmeldung erforderlich

16. März 2017: Maximilian – der Film

Maximilian Janisch
Bild Legende:

Mit einem IQ von 149+ ist der mittlerweile 13-jährige Maximilian Janisch das berühmteste hochbegabte Kind der Schweiz. In der Primarschule übersprang er drei Klassen und bestand mit nur neun Jahren die Mathematik-Matura mit Bestnoten. Maximilians Hochbegabung sowie die gescheiterte Anmeldung als ETH-Student lösten in den Medien eine heftige Kontroverse über das Thema «Rabeneltern» sowie den Umgang mit hochbegabten Kindern aus. Der an den Solothurner Filmtagen ausgestrahlte Dokumentarfilm von Regisseur Nicolas Greinacher setzt sich kritisch mit den Themen «Hochbegabtenförderung» und «Wunderkind» sowie der medialen Berichterstattung zum Fall Maximilian auseinander.
Einige Filmsequenzen wurden am Symposium Begabung der PH Zug gedreht. Regisseur Nicolas Greinacher und Thomas Drisch, Vater von Maximilian, sind bei der Aufführung anwesend.

Kostenlos, keine Anmeldung notwendig. Mehr Infos: www.maximilian-derfilm.com

Wann: Do, 16.3.2017, 19.00 Uhr
Wo: Aula PH Zug, Zugerbergstrasse 3, Zug

22. März 2017: Schreiben anleiten – Texte beurteilen

Referat von PD Dr. Kirsten Schindler, Universität zu Köln, Institut für Deutsche Sprache und Literatur II
Schreiben ist eine äusserst komplexe Tätigkeit. Zwischen Auftragserteilung und Beurteilung des Produkts liegen viele Zwischenschritte, die einander ergänzen oder konkurrieren. Einblicke und Hilfestellungen zur Bewältigung der Komplexität sind Inhalt dieses Referats, das sich an Studierende und Lehrpersonen, aber auch interessierte Laien richtet.

Kostenlos, keine Anmeldung notwendig.

Wann: Mi, 22.3.2017, 17.00-18.30 Uhr
Wo: Aula PH Zug, Zugerbergstrasse 3, Zug

23. März 2017: KunstMittag – Pavel Pepperstein

Die Auferstehung Pablo Picassos im Jahr 3111
Science Fiction im Kunsthaus Zug: Kaum hat das Jahr 2017 begonnen, blickt der Besucher bereits ins Jahr 3111. Er begegnet dort keinem Geringeren als Pablo Picasso. Und er begegnet ihm durch den russischen Künstler Pavel Pepperstein (geb. 1966). Der nämlich will ihn in den Räumen des Kunsthauses mit eigenen Gemälden treffen. Unter fachkundiger Leitung von Kunstvermittlerin Friederike Balke erkunden die Teilnehmenden im Gespräch ausgewählte Werke der Ausstellung und erfahren spielerische, didaktische und pädagogische Vermittlungsmöglichkeiten.

Eintritt frei, keine Anmeldung notwendig. Mehr Infos: www.kunsthauszug.ch

Wann: Do, 23.3.2017, 12.15-13.00 Uhr
Wo: Kunsthaus Zug

2. Mai 2017: Welche Bildung braucht die Wirtschaft? – Welche Wirtschaft braucht die Bildung?

Dr. Ludwig Hasler
Bild Legende:

Den Autorinnen und Autoren des aus einer Tagung der Universität Bern entstandenen Buches «Welche Bildung braucht die Wirtschaft?» geht es darum, ein plumpes Gegeneinander ökonomischer und humanistischer Anliegen zu überwinden und zu einer Win-win-Situation zu gelangen. Die PH Zug ist in diesem Buch vertreten durch Dr. Carl Bossard mit einem Beitrag zum Thema «Bildung lebt von Beziehung, oder: Sie erwarten Werte – sie erhalten Worte». An der Buchvernissage referiert Philosoph und Publizist Dr. Ludwig Hasler (Bild). Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von Henk Geuke, Dozent PH Zug.

Eintritt frei, keine Anmeldung notwendig, Apéro im Anschluss.

Wann: Di, 2.5.2017, 18.00 Uhr
Wo: Aula PH Zug, Zugerbergstrasse 3, Zug

17. Mai 2017: Dem Göttlichen Ausdruck geben

Bilderrahmen
Bild Legende:

Weiterbildung mit Prof. Dr. Anna-Katharina Szagun für Lehrpersonen aller Stufen, Religionslehrpersonen, Fachwissenschaftler und Fachdidaktiker
Konstruktivistische Lerntheorien verändern das Verständnis der Entwicklung von Gotteskonzepten bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Die Rostocker Religionspädagogin Prof. Dr. Anna-Katharina Szagun zeigt in ihren empirischen Forschungsergebnissen den Zusammenhang zwischen der Erfahrungswelt der Kinder und der Entwicklung individueller Gotteskonzepte auf.

Kooperationsveranstaltung der katholischen und reformierten Kirchen des Kantons Zug und der PH Zug.

Kostenlos, Anmeldeschluss: 10. Mai 2017.
Mehr Informationen und Anmeldung

Wann: Mi, 17.5.2017, 14.00-17.00 Uhr
Wo: Aula PH Zug, Zugerbergstrasse 3, Zug

6.-8. September 2017: Bildungs- und Schulleitungssymposium

SLS Publikum
Bild Legende:

Bildung 5.0? Zukunft des Lernens – Zukunft der Schule
Welche Ansprüche richten sich an Bildungsprozesse und wie sieht das Lernen in der Schule der Zukunft aus? Was versteht man unter Bildung 4.0 im Zeitalter des digitalen Wandels und der vernetzten Systeme? Und was kommt danach, was bringt Bildung 5.0? Am Bildungs- und Schulleitungssymposium 2017 suchen die Teilnehmenden gemeinsam nach Lösungen.

Anmeldeschluss: 30.6.2017. Bis 31.3.2017 Frühbuchungsrabatt.
Anmeldung und mehr Infos: www.bildungssymposium.net

Wann: Mi, 6.9. bis Fr, 8.9.2017
Wo: PH Zug und Theater Casino Zug

hidden placeholder

behoerden

Kontakt

Luc Ulmer
Leiter Kommunikation & Marketing
+41 41 727 12 53

Veranstaltungsprogramm PH Zug

Mit ihrem vielfältigen Veranstaltungsprogramm bietet die Pädagogische Hochschule Zug Lehrpersonen, Eltern, Kindern, Studierenden und weiteren Interessierten Einblicke in die facettenreiche Welt der Bildung. Die meisten Veranstaltungen sind kostenlos und finden in der Regel an der PH Zug an der Zugerbergstrasse 3 statt.

Dokumente

Dokumente
Typ Titel
Veranstaltungskalender Frühlingssemester 2017 Veranstaltungskalender Frühlingssemester 2017