Navigieren auf Pädagogische Hochschule Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Filme PH Zug

Filme PH Zug

Film über die PH Zug

Im Kurzfilm der Pädagogischen Hochschule Zug (PH Zug) werden Eindrücke aus dem Unterricht der PH Zug vermittelt und der vierfache Leistungsauftrag vorgestellt. Und Studierende erzählen, weshalb sie Lehrerin, Lehrer werden wollen.

International experiences at the PH Zug

Zwei australische Studierende haben an der PH Zug ein Gastsemester absolviert. Ein Kurzfilm berichtet über ihre Erfahrungen.

Schülerinnen und Schüler aus Oberägeri beantworten Fragen zum Lehrberuf

Der folgende Film wird jeweils an den Infoveranstaltungen der PH Zug gezeigt. Schülerinnen und Schüler der Schule Oberägeri erklären, was für Fähigkeiten eine Lehrperson haben muss bzw. ob sie sich vorstellen können, selber einmal Lehrerin, Lehrer zu werden.

Filmtrailer «Ship of Tolerance»

Die PH Zug unterstützt das Projekt «Ship of Tolerance» des Kunsthauses Zug. Unter anderem übt die Animation für Schulmusik PH Zug mit den Schulkindern Musik für die Eröffnungsfeier ein. Und Studierende haben einen Filmtrailer erstellt.

Websiten zum Projekt: www.shipoftolerance.org und shipoftolerance.kunsthauszug.ch

Filmportraits ZEBI

Die PH Zug war an der Zentralschweizer Bildungsmesse ZEBI 2013 vertreten. Interessierte konnten sich am Messestand über den Lehrberuf informieren und Filmportraits von Lehrpersonen und Studierenden ansehen.

Primarlehrerin

Ursi Steiner: Primarlehrerin Schulen Hünenberg, Absolventin CAS Öffentlichkeitsarbeit in Bildungsinstitutionen

Schulleiterin

Romana Carrara: Schulleiterin Kindergarten & Unterstufe Schule Menzingen, Absolventin MAS Schulmanagement

Kindergartenlehrerin

Karin Siegenthaler: Kindergartenlehrerin Schulen Unterägeri

Student Vorbereitungskurs

Céderic Jaquiéry: Student Vorbereitungskurs PH Zug

Primarlehrer

Adi Fässler, Primarlehrer Schulen Risch Rotkreuz

Alles Obst oder was?

Die zwei Studentinnen Ursula Bodmer und Seraina Holzer haben im Rahmen des Profilstudiums den Film «Alles Obst oder was» erstellt. Sie wählten ein Bild aus der Malerei zur Bildbetrachtung und Bildinterpretation aus. Davon ausgehend recherchierten sie zum Künstler und suchten Möglichkeiten, den Bildinhalt mit künstlerischen Mitteln in Bewegung zu setzen. Diese wurden filmisch festgehalten und mit passender Musik untermalt. Ziel des Projekts war es, die Bildkompetenz, das ausgewählte Bild als Kommunikationsmittel zu nutzen und sich mit Bildzusammenhängen durch eigene künstlerische Darbietungen in Bewegung auseinanderzusetzen.

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile