Navigieren auf Pädagogische Hochschule Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Ukraine – so engagiert sich die PH Zug

Lehrpersonen und Bildungsfachleute finden hier Informationen, Materialien und Unterstützungsangebote der PH Zug zu den Themen Flucht, Migration, Krieg und Frieden.
PH Zug mit Ukraine Flagge
Bild Legende:

Durch den Krieg in der Ukraine erreicht eine grosse Zahl an Geflüchteten, viele von ihnen Kinder und Jugendliche, die Schweiz. Die örtlichen Schulen begegnen vielfältigen Herausforderungen. Um sie zu meistern, sind neben den bewährten Strukturen und Prozessen vor Ort Unterstützungsangebote notwendig.

In Absprache mit den schulischen Partnern realisiert die PH Zug für Schulen des Kantons Zug und Kooperationsschulen verschiedene Unterstützungsangebote: 

  • Studierende unterstützen Schulen und weitere Institutionen bei der Arbeit mit geflüchteten Kindern
    Auf Anfrage hin haben ca. neunzig Studierende ihre Bereitschaft und Möglichkeit erklärt, Schulen und ggf. weitere Institutionen bei der Betreuung von geflüchteten Kindern zu unterstützen. Viele Einsatzmöglichkeiten sind denkbar, sei es im Klassenkontext, beim Erwerb der Unterrichtssprache, in der Freizeitbetreuung etc. 
    Kontakt: Prof. Dr. Clemens Diesbergen, clemens.diesbergen@phzg.ch

  • Literatur- und Linksammlung für Bildungsfachleute (kommentiert)
    Aus aktuellem Anlass wurde im Rahmen des CAS DaZIK eine Literatur- und Linksammlung für die an der Weiterbildung teilnehmenden (DaZ-)Lehrpersonen zusammengestellt. Diese Sammlung (Stand 13.05.2022) ist in einer zweiten, erweiterten Version nun öffentlich zugänglich und hier downloadbar.
    Kontakt: Miriam Aegerter, miriam.aegerter@phzg.ch

  • Kursangebot für Lehrpersonen «Gut ankommen – DaZ im Kontext Fluchtmigration»
    Der Kurs, der sich an Lehrpersonen richtet, die sich im Kontext der Fluchtmigration aus der Ukraine in den Bereichen Flucht, Trauma und DaZ-Anfangsunterricht weiterbilden wollen, ist zwischenzeitlich erfolgreich gestartet. Eine weitere Kursdurchführung ist zurzeit noch offen. Interessierte melden sich bitte bei den nachfolgend aufgeführten Kontaktpersonen.
    Kontakt:
    Miriam Aegerter, miriam.aegerter@phzg.ch | Alexandra Schiesser, alexandra.schiesser@phzg.ch

  • Abendveranstaltung mit Inputreferat von Christina Kohli zu Fragen des Umgangs mit Flucht und Trauma in der Schule
    Die Veranstaltung fand am 3. Mai 2022 statt. Im Referat beantwortete die Psycho-Traumatologin Christina Kohli verschiedene Fragen: Was brauchen geflüchtete Kinder, wenn sie in die Schule kommen? Was kann ich tun, wenn ich bei ihnen traumatische Erfahrungen vermute? Wie gehe ich mit meinen eigenen Unsicherheiten um? Wie soll ich mit Kindern über Krieg und Gewalt sprechen?
    Die Fragen werden auch in der Publikation, die in Zusammenarbeit mit Christina Kohli und auf Basis des Referats realisiert wird, beantwortet. Die Publikation erscheint demnächst und wird auf dieser Seite verlinkt.
    Kontakt: Prof. Dr. Carola Mantel, carola.mantel@phzg.ch

  • Publikation zu aktuellen Erfahrungen, Ideen und Wünschen aus der Praxis für die Praxis
    Der Schul-Barometer des Instituts für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie IBB unterstützt den Erfahrungsaustausch im Bildungsbereich von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Erkenntnisse aus der aktuell laufenden Umfrage sind frei zugänglich (Open Access). Weitere Erkenntnisse werden fortlaufend auf der Webseite des Schul-Barometers aktualisiert.
    Kontakt:
    Prof. Dr. Stephan Huber, stephan.huber@phzg.ch

  • Medienausstellung zu den Themen Flucht, Migration, Krieg und Frieden
    Von April bis Anfang Mai stellte die Mediothek ca. 25 Medien (wie Fachbücher und -zeitschriften, Bilderbücher, Kinderbücher, DVDs) zum Themenbereich Migration, Flucht, Frieden und Unterricht mit Kindern mit Migrationshintergrund aus. Die Medien sind zwischenzeitlich wieder im regulären Bestand integriert und wie gewohnt ausleihbar. Das Mediotheksteam steht bei Fragen via E-Mail oder während den Beratungs- und Präsenzzeiten persönlich zur Verfügung.
    Kontakt: Géraldine Widmer, geraldine.widmer@phzg.ch

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Kanton Zug

Informationen für die Zuger Bevölkerung, Geflüchtete und Unternehmen, auf der Kantons-Website.

Amt für gemeindliche Schulen

Weiterführende Informationen des AgS zuhanden Zuger Schulen, wie beispielsweise ein Factsheet zum ukrainischen Schulsystem, eine Linksammlung oder ein Leitfaden für Lehrpersonen.

Scholars at Risk

Die PH Zug unterstützt die Position von swissuniversities  und ist Mitglied von Scholars at Risk (SAR), einem internationalen Netzwerk von Universitäten und Hochschulen. Via SAR unterstützt der Schweizerische Nationalfonds bedrohten Forschende, damit sie und ihre Familien an einem sicheren Ort ihre akademische Arbeit fortsetzen oder sich an Forschungsaktivitäten der Gastinstitution beteiligen können.

Zentraler Kontakt für die PH Zug: nicole.pfyffer@phzg.ch

Fusszeile

Deutsch