Navigieren auf Risch

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Auflösung der Einheitsgemeinde

Auflösung der Einheitsgemeinde

Die heutige Einteilung von Einwohner-, Bürger- und Kirchgemeinde wurde erst durch die Kantonsverfassung von 1873 geschaffen. Etwas anderes war gar nicht nötig gewesen, weil sich nur wenige Nichtbürger in der Gemeinde niederliessen und die Konfession einheitlich war. Die Bundesverfassung von 1848 verkündete den Grundsatz der Niederlassungsfreiheit für Angehörige einer christlichen Konfession. Daher mischte sich in den folgenden Jahrzehnten die Bevölkerung mehr und mehr. So drängte sich eine Teilung der Gemeindeaufgaben auf, was die genaue Abgrenzung der Befugnisse und eine Ausscheidung des Gemeindevermögens zur Folge hatte. Die Schule von Holzhäusern blieb bis 1911 und diejenige von Risch bis 1919 in den jeweiligen Häusern der Kapläne eingemietet.

Weitere Informationen

Aktuell RSS abonnieren
Veranstaltungen
Alle Veranstaltungen

Fusszeile