Navigieren auf Fachstelle für Statistik

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation
  • Themen
  • 09 Bau- und Wohnungswesen

09 Bau- und Wohnungswesen

Daten der Baustatistik

Gebäude- und Wohnungsbestand

Im Kanton Zug wurden 2017 insgesamt 16'368 Gebäude mit Wohnnutzung gezählt. Bei 6'718 davon handelte es sich um Einfamilienhäuser. Mit einem Einfamilienhausanteil von 41 Prozent zählt der Kanton Zug zusammen mit Basel-Stadt und Nidwalden zu den Kantonen mit den tiefsten Einfamilienhausanteilen. Gesamtschweizerisch liegt dieser Anteil bei 57 Prozent.

Leerwohnungsbestand

250 Wohnungen standen im Juni 2017 nach einer Zählung der Gemeinden im Kanton Zug leer. Das sind 54 Wohnungen mehr als im Juni 2016. In den Gemeinden Zug und Cham sind am meisten leer stehende Wohnungen zu verzeichnen. Die detaillierten Werte finden Sie beim Amt für Wohnungswesen.

Als leer stehende Wohnungen gelten alle möblierten oder unmöblierten, bewohnbaren Wohnungen, die zur dauernden Miete oder zum Kauf angeboten werden und am Stichtag 1. Juni nicht bewohnt sind. Den Wohnungen gleich gestellt sind leer stehende, zur Vermietung oder zum Verkauf bestimmte Einfamilienhäuser. Mitgezählt werden auch jene leer stehenden Wohnungen, die auf einen späteren Zeitpunkt bereits vermietet oder verkauft sind. Nicht in der Statistik enthalten sind dagegen Wohnungen, welche ohne Unterbruch per 1. Juni weitervermietet wurden oder auf einen späteren Zeitpunkt hin zum Verkauf oder zur Miete angeboten sind. Die Leerwohnungsziffer macht somit keine abschliessende Aussage darüber, wie viele Wohnungen insgesamt auf dem Wohnungsmarkt per 1. Juni angeboten wurden.

Bautätigkeit

Aufgrund der hohen Nachfrage wird im Kanton Zug viel neuer Wohnraum geschaffen: 2014 wurden 1375 neue Wohnungen fertig gestellt. Die Jahre 2015 und 2016 liegen mit 840 respektive 892 neuen Wohnungen wieder im Bereich des langjährigen Durchschnitts von knapp 900 neuen Wohnungen pro Jahr.

Preise im Bau- und Wohnungswesen

Angaben zu den Preisen im Bau- und Wohnungswesen finden sich im Themenbereich 05 Preise.

Downloads

Downloads
Typ Titel Dokumentart
Bauinvestitionen nach Gemeinden 1995 bis 2014 Bauinvestitionen nach Gemeinden 1995 bis 2014 Statistiken/Diagramme
Denkmalgeschützte Gebäude 2000 bis 2017 Denkmalgeschützte Gebäude 2000 bis 2017 Statistiken/Diagramme
Übersicht Gebäude 2010 bis 2017 Übersicht Gebäude 2010 bis 2017 Statistiken/Diagramme
Übersicht Wohnungen 2010 bis 2017 Übersicht Wohnungen 2010 bis 2017 Statistiken/Diagramme

Weitere Informationen

Weitere Fragen

Fachstelle für Statistik
Telefon +41 41 728 35 04

Adresse / Karte

Kontaktformular

hidden placeholder

behoerden

Definitionen

Gebäude im hier verwendeten Sinne sind auf Dauer angelegte, mit dem Boden fest verbundene Bauten, die dem Wohnen dienen bzw. mindestens eine Wohnung enthalten. Bei Doppel-, Reihen- und Terrassenhäusern zählt jeder Gebäudeteil als selbständiges Gebäude, wenn ein eigener Zugang von Aussen und eine Brandmauer zwischen den Gebäudeteilen besteht.

Als Wohnung gilt die Gesamtheit von Räumen, die eine bauliche Einheit bilden und einen eigenen Zugang - sei es von Aussen oder von innerhalb des Gebäudes (Treppenhaus) haben. Eine Wohnung verfügt über eine Kocheinrichtung. Einfamilienhäuser bestehen jeweils aus einer Wohnung.
 

Fusszeile