Navigieren auf Pädagogische Hochschule Zug

Inhaltsnavigation auf dieser Seite

Navigation

Projektdurchführungen in der Schweiz und im Ausland

Project Humanity wird in verschiedenen Schulklassen in der Schweiz und im Ausland durchgeführt
Schülerinnen lesen
Bild Legende:

In der zweiten Projektphase wurde «Project Humanity» in verschiedenen Schulklassen in der Schweiz durchgeführt.

Engagierte Lehrpersonen in der Schweiz (ua. an der Kantonsschule Wiedikon, Zug, in der Mathilde Escher Stiftung für Menschen mit Muskelkrankheiten, dem Institut Montana auf dem Zugerberg) führten «Project Humanity» durch. Es zeigte sich, dass sich die fünf Module in unterschiedlichen Kontexten, mit verschiedenen Zielgruppen und in abgeänderter Form auch im regulären Unterricht durchführen lassen. So wurde das Projekt Version im Erweiterungsfach Geografie in der 5. Kanti, als Teil einer stufenübergreifenden Projektwoche oder im Deutschunterricht auf SEK 1 Stufe durchgeführt.

Interesse?

Haben Sie Interesse, das Schulprojekt «Project Humanity» mit Ihrer Klasse durchzuführen? Melden Sie sich auf der Website project.humanity.info kostenlos an und laden Sie alle Module herunter.  >> Möchten Sie mehr Informationen oder Unterstützung in der Umsetzung? Kontaktieren Sie uns!

Durchführungen mit Partnern aus der Humanitären Hilfe

Projektdurchführung in Burundi
Bild Legende:

Auch im non-formalen Bereich wurde das Projekt auf unterschiedliche Weise implementiert. Insbesondere für die Freiwilligen-Arbeit der Rotkreuz-und Rothalbmondbewegungen wird im Projekt grosses Potenzial gesehen. Die Humanitären Prinzipen bilden den Kern für die Arbeit der Bewegung, sei es in der Nachbarschaftshilfe, der Aus-und Weiterbildung in Erster Hilfe oder bei Humanitären Katastrophen. Junge Erwachsene, die sich ehrenamtlich in der Schweiz, Deutschland und Österreich für das Rote Kreuz engagieren, wurden durch das IZB als Trainer für «Project Humanity» ausgebildet.

Neben den Nationalgesellschaften der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegungen konnte auch Save the Children als interessierter Partner gefunden werden. Zusammen wurden mit Burundi, Ruanda, Sambia, Zimbabwe interessierte Partnerländer identifiziert, in denen das Rote Kreuz sowie Save the Children Humanitäre Hilfe leistet und Freiwillige ausbildet. In zwei Train-the-Trainer Workshops führte ein Team aus dem IZB die Mitarbeitenden der beiden Organisationen in die pädagogischen Ansätze, die Ziele und den Inhalt des Projektes ein. Gleichzeitig konnten wichtige Erfahrungen und Stimmen aus dem Feld der Humanitären Hilfe und den unterschiedlichen Bildungskontexten gesammelt werden, die für die Weiterentwicklung von pädagogischen Interventionen in unterschiedlichen Kontexten sehr bereichernd waren.

Downloads

Downloads
Typ Titel
Flyer Project Humanity

Weitere Informationen

hidden placeholder

behoerden

Fusszeile

Deutsch